Regierung des Erfolgs oder des Ausverkaufs?

Der Botschafter der USA in Griechenland, Geoffrey Pyatt, hat Konstantinos Mitsotakis fest in der Hand

In Griechenland hat Kyriakos Mitsotakis (Nea Deimokratia) die Wahlen von 07.07.2019 gewonnen. Der neue Ministerpräsident macht den Griechen Hoffnung, dass es ihnenund dem Land  jetzt besser gehen wird. Wie die Griechen aber sagen, κάνει λογαριασμό χωρίς τον ξενοδόχο, er macht die Rechnung ohne den Wirt. Und dieser Wirt ist Geoffrey Pyatt, Botschafter der USA in GR und Israel

Vorwort von Emmanuel Sarides

Griechenland hat eine neue Regierung. Wie reagieren die deutschen Medien darauf? Ich zitiere, unsortiert:

Der neue Ministerpräsident Konstantinos Mitsotakis wird daran gemessen werden, „ob er seine wirtschaftlichen Wahlversprechen erfüllen kann: das Wachstum anzustossen, damit neue Jobs entstehen, das verfügbare Einkommen der Bevölkerung zu erhöhen und jungen Griechen auch im eigenen Land wieder eine Perspektive zu bieten. Die hierfür notwendigen Steuersenkungen sollen über Effizienzsteigerungen im Staatsapparat und später durch das hoffentlich anziehende Wachstum finanziert werden“, schrieb Volker Pabst am 08.07.2019 in der bürgerlichen NZZ

Michael Lehmann, ARD-Studio Athen zitiert den Minister der neuen Regierung, Rechtsprofessor Angelos Sirigos: „Unser Plan ist, der griechischen Wirtschaft einen gewaltigen Push zu geben, um besser voranzukommen“. Und „wir haben uns da nur eine sehr kurze Zeit für die Veränderungen gegeben. Die kritische Phase werden die nächsten sechs Monate sein – schon bis Dezember müssen wir ein ganz neues Klima für die Investoren geschaffen haben, damit die Leute kommen und in Griechenland investieren“.

merkur.de schreibt: „Griechenlands neue Regierung muss sich nach Aussage von Regierungschef Kyriakos Mitsotakis sofort daran machen, den Alltag der Bürger zu verbessern. „Ärmel hochkrempeln“, forderte Mitsotakis am Mittwoch von seinem Ministerrat“

Und Alexis Papachelas, Herausgeber der westlich orientierten Zeitung „Kathimerini“ (Griechenland) und Teilnehmer von Bilderberger-Konferenzen, schreibt zum Regierungswechsel: „Diese Regierung unterscheidet sich von dem, was wir bisher gewohnt waren. Es ist eine Regierung, die gut vorbereitet ist und ein Plan hat. Ihr Einsatzplan wird von Maximus (Sitz des Ministerpräsidenten) und nicht von der Troika festgelegt. Die Regierungsbeamten arbeiten nach Budgets, Zeitplänen und Fristen. Herr Mitsotakis hat für einige kritische Positionen fähige Führungskräfte aus anderen politischen Lagern ausgewählt, optimistisch auch die Besetzung von Positionen mit Personen aus der privaten Wirtschaft. Diese Regierung muß und wird erfolgreich sein.“

Geht es also mit dem ruinierten Land irgendwie aufwärts?

Dimitris Kazakis ist da einer ganz anderen Meinung:

Dimitris Kazakis: Κυβέρνηση ξεπουλήματος και εμφυλίου πολέμου. (Regierung des Ausverkaufs und des Bürgerkriegs)
Einführung, Übersetzung und redaktionelle Überarbeitung: Emmanuel Sarides

 

Die von Herrn Mitsotakis gebildete Regierung ist am deutlichsten mit spezifischen privaten Interessen des In- und Auslandes verflochten. Es gibt kaum einen der zahlreichen neu ernannten Minister und stellvertretenden Minister, die nicht mit bestimmten Geschäftszirkeln verbunden sind. Ein blick auf deren Lebensläufe würde dazu reichen.

40 % der Regierungsmitglieder haben sich seit dem Börsenskandal nicht mit der aktiven Politik befasst, sondern waren in verdächtigen Marktzirkeln aktiv, bei den öffentlich-privaten Partnerschaftsskandalen (ΣΔΙΤ). 70 % der Minister und stellvertretenden Minister vertreten organisierte private Interessen, welche die teuerste Kampagne der Zeit nach der Junta finanziert haben.

Die meisten von ihnen sind auch Nebenprodukte des Finanz- und MBA-Studiums, die nicht einmal in der Lage sind , den Begriff des öffentlichen oder sozialen Interesses wahrzunehmen. Deshalb zeigt die Regierung sie als Technokraten, d. h. als Schurken, die von Markträubern abhängig sind. Wie die Technokraten immer.

Es ist offensichtlich, dass die neue Regierung die Privatisierung betonen wird, wie man die Politik der Memoranden des allgemeinen Ausverkaufs des Landes nennt. Fast alle Ministerien und allen kritischen Positionen befinden sich Menschen der Unternehmen, die die staatlichen Fonds und und das Land ruiniert haben. Dabei handelt es sich um Unternehmensinteressen, die an ihrem Anteil aus der Beute des allgemeinen Ausverkaufs interessiert sind.

Sogar der EYΠ wurde privatisiert (der EYΠ, Εθνική Υπηρεσία Πληροφοριών, ist der zivile Geheimdienst Griechenlands), da der Leiter des „tiefen Staates“ soll – wie berichtet – Herr Panagiotis Kontoleon (kleiner Löwe), ist Geschäftsführer großer griechischer Sicherheitsunternehmen, in Kooperation mit der US-Botschaft in Athen und mit Interessen an Sicherheitsfragen des Nahen Ostens. Herr Kontoleon ist eine Wahl der Berater des Premierministers Mitsotakis.

Die Wahl von Herrn  Chrysochoidis (zu deutsch Goldschmied) im Ministerium für öffentliche Ordnung – schon vorher euphemistisch in Ministerium für Bürgerschutz umbenannt – in Verbindung mit der Übernahme des EYΠ durch einen Mann der Sicherheitsdienstgesellschaften, legt nahe, dass die Regierung mit großen gesellschaftlichen rechnet. Abgesehen davon, dass sie EYΠ den Amerikanern für deren Destabilisierungsoperationen auf dem Balkan, auf Zypern, in der Türkei und im Nahen Osten übergeben hat.

Chrysochoidis ist nicht nur ein Mann der Amerikaner, er ist auch derjenige, der während seines Dienstes in der gleichen Abteilung während der PASOK-Regierung dafür sorgte, dass eine Verbindung zwischen der rechtsgerichteten Goldene Morgenröte mit der Polizei zustande kam, so daß diese Neonazi-Organisation in vielen Vierteln von Athen Angriffe gegen Einwanderer durchführte, wobei die TV-Kameras bei diesen Operationen immer dabei waren.

Chrysochoidis, der für sein Geständnis berühmt geblieben ist, dass er das erste Memorandum nicht gelesen hat, weil er wichtigere Dinge zu tun hatte, ist der ideale Minister, um den sozialen Protest aufgrund der Wildheit der bevorstehenden Regierungspolitik. Er ist der perfekte Mann am richtigen Ort. Es hat keine moralische Neinsfähigkeit, auch nur das Blut unschuldiger Zivilisten zu vergießen, um das Besatzungsregime zu schützen.

Ο Χρυσοχοΐδης που έχει μείνει ονομαστός για την ομολογία του ότι δεν διάβασε το πρώτο μνημόνιο γιατί είχε πιο σπουδαία πράγματα να κάνει, είναι ο ιδανικός υπουργός για να αντιμετωπίσει δυναμικά την κοινωνική διαμαρτυρία λόγω της αγριότητας της επερχόμενης κυβερνητικής πολιτικής. Είναι ο ιδανικός άνθρωπος στην κατάλληλη θέση. Δεν έχει κανένα ηθικό ενδοιασμό να χύσει ακόμη και αίμα αθώων πολιτών προκειμένου να προστατευθεί το καθεστώς κατοχής.

Wir dürfen nicht einen Moment vergessen, dass Herr Chrysochoidis zumindest politisch für die Tragödie von Marfin am 5. Mai 2010 während der ersten Massendemonstration gegen das erste Memorandum verantwortlich war. Eine Tragödie, die zu Recht als politische Provokation mit unschuldigen Opfern beschrieben wird, um den Durchschnittsbürger zu erschrecken und die Eskalation der Volksmobilisierungen zu stoppen.

Die Provokation von Marfin war der Grabstein der politischen Karriere von Herrn Chrysochoidis und das zu Recht. Jetzt hat Herr Mitsotakis ihn aus mottenden Kugeln genommen, um mit der erwarteten sozialen Wut fertig zu werden, so wie er es kennt.

Die Kombination von Herrn Pikrammenos (Verbittert!) als stellvertretendem Ministerpräsidenten, der sich verpflichtet hat, die Justiz in den manieren oben und vor allem außerhalb zu zwingen, ist ideal, um selbst die blutigste Repression zu legitimieren.

Herr Pikrammenos erwies sich als der geeignetste, um die Ungerechtfertigkeiten zu legitimierten, selbst die größten Rechtswidrigkeiten der Executive. Er kann sogar die vollständige Auflösung der Verfassung im Namen einer völlig erfundenen und eigenen Konstruktion gerechtfertigten Pflichtrechts, das im Namen der „Krise“ kein souveränes und politisches Recht der griechische Bürger in ihrem Land anerkennt.

Das hat er als Präsident des Staatsrates (Συμβούλιο της Επικρατείας) getan, und er ist der einzige Jurist weltweit, der die Legitimität des ersten Memorandums mit einem Präzedenzfall einiger völlig irrelevater königlicher Dekrete aus dem Bürgerkrieg rechtfertigte! Kein anderer Richter der Welt hat es gewagt, die Verletzung der Verfassung seines Landes im Namen der finanziellen Situation und des Regresses der Interessen der Gläubiger über das öffentliche Interesse und die Interessen der Bürger zu rechtfertigen.

Dieser ehemalige Oberste Richter, der mit seinem Schwert den schlechteren Ruf erlangt hat als der ehemalige Staatsanwalt des Obersten Gerichtshofs Konstantin Kollias, der die königlichen Dekrete über den Belagerungszustand fälschte, um die Macht der Junta am 21. April 1967 zu legitimieren, ist der ideale Mann für eine rücksichtslose und völlig mit privaten in- und ausländischen Interessen verflochtenen Regierung. Vor allem für eine Regierung, die bereit zu sein scheint, Terror und Blut auf den Straßen von Athen zu säen, um sich der wütenden Gesellschaft von ihrer Politik und ihre Haltung in bestimmten nationalen Fragen entgegen zu stellen.

Wenn wir in diese explosive Mischung auch noch diesen Herrn an der Spitze des Nachrichtendienstes EYΠ setzen, dann verstehen wir, dass der Terrorismus durch organisierte Provokationen gegen das Volk in der Innenpolitik der neuen Regierung dominieren wird. Außerdem unterhält Herr Kontoleon nicht nur Beziehungen zu Sicherheitsfirmen, sondern zu den größten internationalen Gruppen von Söldnerdiensten auf den Schlachtfeldern der USA und der NATO. Beispiel: Gruppe 4. Jeder kann sich vorstellen, warum er zum Chef des „tiefen Staates“ ernannt wurde.

Willkommen also, und bereiten Sie sich nicht nur auf das Schlimmste vor, sondern auch auf Auseinandersetzungen auf der Straße, wenn wir auch nur einen Zentimeter unserer Heimat und unseren Mindestrechten retten wollen, weil diese Regierung als Auftragnehmer der ausländischen und lokalen Interessen wird keinen Stein auf den anderen stehen lassen. Ihr Programm ist es, das Programm des Ausverkaufs des Landes und der Verstümmelung unseres nationalen Status auf die drastischste Weise schnell abzuschließen. Mit anderen Worten, sie soll dort weitermachen, wo die SYIZA aufgehört hat – mit höherer Geschwindigkeit und mit drastischeren Maßnahmen. Bevor die Menschen überhaupt erkennen können, was mit ihnen geschah.

 

……………

Siehe auch: Niels Kadritzke „Neuer Wein in alten Schläuchen?

7. August 2019
Rubrik: Emmanuel Sarides: Beiträge

6 Gedanken zu „Regierung des Erfolgs oder des Ausverkaufs?“

  1. Was für ausverkauf, meinen sie die völlig bankrotten staatsbetriebe in griechenland oder meinen sie auch die mindestens 25% zombieunternehmen in der griechischen privatwirtschaft?

  2. Kokkinidis, ihre Frage am besten an den Autor stellen, er heißt Dimitris Kazakis und seine Mailadresse ist über den angegebenen Link zu erfahren.
    Ansonsten hat Griechenland nicht nur bankrotte Staatsbetriebe sondern auch Häfen, Flughäfen, Autobahnen, Gas- und Erdölvorkommen, lang ist die Liste des griechischen Tafelsilbers, der sich bereits in den Händen der zionistischen Banken befindet. Und der Ausverkauf ist noch nicht beendet. Mitsotakis soll, wie Kazakis schreibt, das fortsetzen, was Tsipras angefangen hat. Bis es nichts mehr zu verkaufen gibt.

        1. SariBlog Ich gehe davon aus Sie kennen nicht das zu hundert prozent unseriöse geschwätz von kazakis weil sonst würden sie nicht fragen was an ihm nicht ernst zu nehmen ist..

          Kazakis ignoriert das handelsdefizit griechenlands, zb 2008/09 über 66,2 milliarden euro groß.

          Kazakis ignoriert die total bankrotten staatsbetriebe griechenlands die jedes jahr dutzende milliarden euro bekommen müssen aus dem staatshaushalt.

          Kazakis ignoriert das viel zu teure griechische gesundheitssystem. Kazakis ignoriert die bankrotten griechischen rentenkassen, trotzdem werden in griechenland immernoch renten gezahlt in höhe von 24.000 euro wie erst vor paar tagen zu sehen war in den griechischen nachrichten.

          Kaum vorstellbar für menschen die der griechischen propaganda auflaufen wenn sie hören in griechenland werden noch immer renten in höhe von 15.000 euro oder 18.000 euro, oder 23.900 euro monatlich ausgezahlt.
          https://youtu.be/6_-Ns9Bh2Sg

          Dieses geld existiert in den griechischen kassen überhaupt garnicht, die europäer müssen griechenland ein Rettungspaket nach dem anderen zinsfrei bezahlen ansonst hätte die griechische regierung nicht genug geld.

          Gleichzeitig werden von den meisten griechen die europäer verantwortlich dafür gemacht wenn griechenland nicht genug geld hat.

          Für alle eigenen probleme machen die meisten griechen immer andere verantwortlich, so auch kazakis für den immer andere schuld sind.

          Auf die frage wie denn griechenland seine importe wie zb nahrungsmittel, möbel, kleidung, öl, benzin, medikamente, autos, ersatzteile, usw im ausland bezahlen soll wenn griechenland nicht mehr im euro ist antwortet kazakis „da müssen wir halt 2 bis 3 jahre durch.

          Das heißt bestenfalls zwei bis drei jahre in griechenland verhältnisse wie in Kuba aber würde dann schon besser werden
          Γ. Βρούτσης: Βρέθηκαν αποφάσεις για μηνιαίες συντάξεις 24.000 ευρώ | 28/07/2019 | ΕΡΤ
          youtube.com
          https://www.youtube.com/watch?v=6_-Ns9Bh2Sg&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3q3n0HELVkC6R-eZ8ObLcVOodFrRCwAm9SnKkmGKUlETqlFSvmv5Z6uA0

          1. Mike Kokkinidis Viel Gerede, leider ohne Belege, nur Emotionen und Nachplappern aus deutschen und griechischen Medien. Mein Rat, Herr Kokkinidis: In meiner Website http://www.sariblog.eu findet sich eine Menge Material, das ich nicht aus Spaß veröffentlicht habe, sondern damit die Augen der noch Schlafenden geöffnet werden. Schauen Sie mal da rein, es wird Ihnen gut tun.
            Ansonsten bitte ich Sie zur Kenntnis zu nehmen, dass Griechenland eine Kolonie der USA und des hinter den USA stehenden zionistischen Hegemons ist. Wenn die Eigentümer der Kolonie Griechenland anordnen, das Land solle mit Krediten überflutet werden, um es dann, nachdem sie ihm die Rechnung präsentiert haben auszupündern, so wie es auch geschehen ist, hat der jeweilige Ministerpräsident, ob Tsipras oder Mitsotakis, für die Ausführung zu sorgen. Schließlich wurden sie für den Job ausgesucht, weil sie sich als blauäugig und willig für alles erwiesen haben.
            Daraus wäre der Schluß zu ziehen, das sämtliche Griechenland-Politiker als Hochverräter zu bezeichnen sind, die im Interesse fremder Mächte gegen das eigene Volk arbeiten. Ein Volk aus völlig recht-und besitzlosen Mitgliedern.
            Alles andere ist nur blabla, damit die Leute im Gelaber die Realität nicht sehen und weiterhin in Knechtschaft bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.