Bulgarische Separatisten initiieren neuen Aufstand

Die Bewohner von drei Regionen im Nordwesten Bulgariens beabsichtigen laut dem bulgarischen TV-Sender Nova Television, sich Rumänien anzuschließen.

 

Die Unterschriftensammlung für die Ausrufung der Unabhängigkeit habe schon in den Städten Widin, Wraza und Montana begonnen, um sich dann an die rumänische Regierung zu wenden und um Aufnahme in den Bestand Rumäniens zu bitten.

Ein Beweggrund für diese Entscheidung sei das hohe Korruptionsniveau in Bulgarien:

„Ihr (rumänisches – Anm. d. Red.) Gerichtssystem ist viel demokratischer und mehr reformiert“, betonte der Initiator der Unterschriftensammlung, Boris Kamenow.

Darüber hinaus seien die Bewohner der drei erwähnten Regionen damit unzufrieden, dass sie wegen der hohen Arbeitslosigkeit in andere Regionen ziehen müssten, um Geld zu verdienen.

Kamenow habe auch daran erinnert, dass die besagten drei Städte im Jahr 1876 einen Aufstand gegen das Osmanische Reich organisiert hätten:

„Im Nordwesten sind wir bekanntlich Kämpfer“, unterstrich der Separatist.

Siehe auch
Bulgariens Rechnung: Sofia will EU-Rat durch Russland-Sanktionen zur Kasse bitten

Bulgarien zur Aufhebung der Russland-Sanktionen bereit

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20180106318956739-bulgarien-audstand-separatisten/

7. Januar 2018
Rubrik: Balkan/Kaukasus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.