Jerusalemer Vorort: „Wir lehnen es ab, Hauptstadt zu sein“

Trumps Friedensplan für den Nahen Osten sieht vor, dass der Jerusalemer Vorort Abu Dis Hauptstadt eines künftigen Palästinenserstaates werden könnte. Der Bürgermeister des 30 000-Einwohner-Ortes lehnt das ab. „Unsere Hauptstadt ist Jerusalem“, sagt er. Er spricht sich für eine Teilung der Stadt aus und für Verhandlungen mit dem US-Präsidenten.

„Jerusalemer Vorort: „Wir lehnen es ab, Hauptstadt zu sein““ weiterlesen

Quo Vadis, Libanon

Andre Vltchek

Die gegenwärtigen Unruhen im Libanon sind ein Auftakt für das, was in multikulturellen Gesellschaften passieren wird, die vom wirtschaftlichen Zusammenbruch bedroht sind. Gesellschaften mit sozialem Zusammenhalt können schnellere und entschlossenere Schritte unternehmen, um Notsituationen zu bewältigen.

„Quo Vadis, Libanon“ weiterlesen

Iran will Öl Pipeline über den Irak nach Syrien wiederbeleben und Israel/USA gründen das East Med Gas Forum – EMGF)

Emmanuel Sarides

Teheran diskutiert mit Bagdad über die Möglichkeit, eine Pipeline wiederzubeleben, welche es dem Iran ermöglichen würde, die Straße von Hormus für den Öltransport und die USA-Sanktionen zu umgehen. Und schon bildet sich als Gegenstück ein East Med Gas Forum – EMGF, das sowohl gegen Iran als auch gegen die Türkei gerichtet ist

„Iran will Öl Pipeline über den Irak nach Syrien wiederbeleben und Israel/USA gründen das East Med Gas Forum – EMGF)“ weiterlesen

Israels letzter Krieg

Gilad Atzmon

Dass sich der jüdische Staat apokalyptischen und genozidalen Fantasien hingibt, ist für mich wirklich ein Blick in den Stammesgeist. Soweit ich diese prätraumatischen Belastungspunkte bei schwerer Form der Projektion sagen kann .. Israelische Politiker und Kommentatoren schreiben ihre eigenen Symptome ihren Nachbarn zu
Gilad Atzmon

„Israels letzter Krieg“ weiterlesen