Ärger mit der Türkei im östlichen Mittelmeerraum

Fabien Merz

Die Entdeckung von Gas im östlichen Mittelmeer hat ungelöste Probleme zwischen der Türkei und zwei EU-Mitgliedern, Zypern und Griechenland, neu entfacht, argumentiert Fabien Merz in dieser CSS-Analyse. Die Schritte einer durchsetzungsfähigeren Türkei, die befürchtet, aus dem Energie-Bonanza herausgeschnitten zu werden, haben eine Krise herbeigeführt. Eine Eskalation hätte nicht nur weitreichende Auswirkungen auf die Region, sondern auch auf die Beziehungen zwischen der EU und der Türkei sowie auf den Zusammenhalt der NATO.

„Ärger mit der Türkei im östlichen Mittelmeerraum“ weiterlesen

Wegen des Todes eines „Antifa“-Mitglieds im Jahr 2013 erklärt die griechische Regierung die gewählten Mitglieder der Nationalistischen Partei Goldene Morgenröte zu einer kriminellen Organisation

Eric Striker

1947 stimmte Griechenland als einziges europäisches Land gegen den UN-Teilungsplan für Palästina, beugte es sich 2020 aber schließlich dem zionistischen Druck, Mitglieder einer politischen Partei aufgrund erfundener Anklagen zu verurteilen. Traurigerweise hat Griechenland in diesen 73 Jahren eindeutig seine Souveränität verloren (Kommentar von geokat62 im englischen Original).

„Wegen des Todes eines „Antifa“-Mitglieds im Jahr 2013 erklärt die griechische Regierung die gewählten Mitglieder der Nationalistischen Partei Goldene Morgenröte zu einer kriminellen Organisation“ weiterlesen

Die internationale Folgen eines griechisch-türkischen Krieges. Ein Weg, diesen abzuwenden

Dimitris Konstantakopoulos

Internationale Folgen eines griechisch-türkischen Krieges. Ein Weg, um es abzuwenden.
Der erste Teil des Artikels von Dimitris Konstantakopoulos über den griechisch-türkischen Konflikt wurde hier unter dem Titel „Griechenland, die Türkei und die Chaosstrategie“ veröffentlicht

„Die internationale Folgen eines griechisch-türkischen Krieges. Ein Weg, diesen abzuwenden“ weiterlesen

Eine demografische Katastrophe: Auf dem Weg zu einem Griechenland ohne Griechen!

Dimitris Konstantakopoulos

Die Übernahme Griechenlands in die EWG/EU gehörte zur Politik des Kalten Krieges gegen die Sowietunion und die sozialistischen Balkanländer. Griechenland sollte sich entwickeln und als Schaufenster des Westens auf dem Balkan dienen, wie Westberlin auf die DDR. Anstatt einer Entwicklung blühte allerdings in Griechenland nur die Korruption, die ins Land geflossenen Milliarden wanderten über ein Geflecht von Politikern und ausländischen und griechischen Geschäftsleuten in die Banken und Konsortien des Wertewestens. Das Resultat: Das Land wurde komplett deindustrialisiert und zum Erholungsort vor allem westlicher Urlauber gemacht, junge Ärzte, Ingenieure, Akademiker und Arbeiter wanderten aus, das Land verlor seine Jugend …und seine Zukunft. Ins Land strömten Millionen von Migranten, die auf dem Weg nach Deutschland in Griechenland hängen blieben, westliche NGOs sind heute noch damit beschäftigt, in den Elendscamps die Besten zu suchen, die Nach Deutschland gebracht werden, der Schrott bleibt in Griechenland, blühende Inseln wurden so zum Aufbewahrungsort arabisch-asiatischer Elendsgestalten. Eine Besserung ist nicht in Sicht.
Emmanuel Sarides

„Eine demografische Katastrophe: Auf dem Weg zu einem Griechenland ohne Griechen!“ weiterlesen