Ein Marshallplan für Griechenland und den Balkan

Griechenland hat fast keine Industriestruktur mehr. Deshalb muss EU-Hilfe gezielt in den Aufbau von Forschung und Industrie fließen, auch wenn die Wirkung lange auf sich warten lässt

 

Ein Marshallplan für Griechenland und den Balkan
27. September 2012

Die Zukunft der Volkswirtschaften Griechenlands und aller Balkanländer liegt in der Wiederbelebung ihrer geostrategischen Lage im östlichen Mittelmeerraum als wirtschaftlichem Tor nach Eurasien im Norden und Nordosten, nach Südwest- und Südasien im Osten und nach Afrika im Süden. Griechenland, die Wiege der europäischen Zivilisation, wird mit der umfangreichen wirtschaftlichen Entwicklung unter einem mediterranen Marshall-Plan eine neue historische Rolle zuwachsen.

Dies ist das dritte Video in unsere Serie zum Programm für ein Wirtschaftswunder in Südeuropa, der Mittelmeerregion und Afrika

Quelle: http://bueso.de/node/6034

Siehe auch: http://www.capital.de/meinungen/ein-marschallplan-fuer-athen-4098.html

und

http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/a-772570.html

bueso.de  19. April 2017
Rubrik: Balkan/Osteuropa/Kaukasus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.