Milo Yiannopoulos‘ Berliner Rede in deutscher Übersetzung

Der konservative Provokateur und Autor Milo Yiannopoulos gastierte am Wochenende in Berlin und hielt seine Rede in einer Wirtschaft in der Nähe des Reichstages, nachdem die AfD-Fraktion am Freitag kurzfristig gegen seinen Auftritt votiert hatte

 

Er selbst bezeichnet sich als „der am meisten mit Lügen überzogene, am meisten zensierte Mann auf dem Planeten“, der enorm einflussreiche, gefürchtete und vielfach Verbannte, der die linksradikalen Anti-Demokraten weltweit das Fürchten lehrt, Milo Yiannopoulos. Nachdem es am Samstag mit dem ehemaligen Breitbart-Leiter und Chef-Strategen im Weißen Haus Steve Bannon nicht geklappt hatte als Gastredner auf der 1. Konferenz der Freien Medien im Deutschen Bundestag, sollte also der britische Journalist und Blogger, der ehemaliger Redakteur des US-Portals Breitbart und Trump-Unterstützer als Gastredner und Höhepunkt den Abschluss der Konferenz bilden. Zunächst kam zwar alles anders, dann aber sprach Milo doch noch. JFB präsentiert seine gesamte Rede in deutscher Übersetzung.

Vorbemerkung von Jürgen Fritz

Zuerst hatten sich viele auf Steve Bannon, den ehemaligen Breitbart-Leiter und Chef-Strategen von Donald Trump gefreut. Dann wurde bekannt, dass Bannon doch nicht kommen würde, hierfür aber kein Geringerer als Milo Yiannopoulos. Dieser sollte also am Samstag als Schlussredner und Höhepunkt auftreten bei der 1. Konferzen der Freien Medien im Deutschen Bundestag. Doch kurzfristig entschied die AfD-Fraktion am Freitag, dass man Milo nicht im Bundestag würde reden lassen wollen. Geredet hat das britische Enfant terrible am Samstag gleichwohl, wenn auch nicht im Bundestag selbst, so doch in unmittelbarer Nähe. Organisiert hatte dies wohl maßgeblich David Berger von Philosophia perennis.

Der entschlossene Einsatz für Meinungsfreiheit, der der journalistischen Ethik der Freien Medien zum verbindenden Leitmotiv geworden ist, sorgte dafür, dass Milo umjubelt von mehr als 100 Politikern, Publizisten und Journalisten doch noch auftrat. Denn nachdem Petr Bystron (AfD) am Samstag nach 17 Uhr die 1. Konferenz der Freien Medien im Bundestag beendet hatte, passierte etwas, was so eigentlich nicht geplant war: Im Namen der versammelten Freien Medien übernahm Dr. David Berger das Mikrophon und lud alle zu einer anschließenden Veranstaltung in einer Örtlichkeit am Brandenburger Tor ein.

Da die freien Medien vor allem der Einsatz für Presse- und Meinungsfreiheit verbinde, wollte man eine Ausladung von Milo Yiannopoulos, welche die Mainstreammedien  zuvor bereits hämisch gefeiert hätten, nicht einfach so hinnehmen. Deshalb entschloss man sich, Milo dort als weltweit bekannten Vorkämpfer für die Meinungsfreiheit gegen jede peinliche politische Korrektheit gebührend zu Wort kommen lassen. Viele empfanden diese Rede denn auch als einen der Höhepunkte des Kongresses.

David Berger begrüßte Milo mit wenigen Worten im Namen der versammelten Journalisten, Publizisten und Medienschaffenden, siehe Bild. Eigentlich war geplant, die Rede per Livestream über YouTube zu zeigen, aber noch bevor Yiannopoulos überhaupt auch nur im Bild zu sehen war, brach YouTube, welches wohl noch schärfer zensiert und unliebsame Meinungsäußerungen geradezu brutal unterdrückt, den Stream ab.

Warum gerade dieser junge Mann fast überall in der westlichen Welt derart zensiert wird, den australischen Kontinent darf er lebenslang überhaupt nicht mehr betreten, ahnen Sie vielleicht, wenn Sie seine Rede lesen, die an einigen Stellen recht frei übersetzt wurde, um Leseverständnis und -fluss zu erleichtern (Hervorhebungen durch JFB). Viel Vergnügen dabei!

Milo Yiannopoulos‘ Berliner Rede in deutscher Übersetzung

Mein Name ist Milo Yiannopoulos, und für diejenigen unter Ihnen, die mich nicht kennen, ich bin der am meisten mit Lügen überzogene, am meisten zensierte Mann auf dem Planeten. Es ist also angebracht, dass ich heute hier bin, um die am meisten mit Lügen überzogene politische Partei in Europa anzusprechen.

… Auch wenn wir diese Rede nicht dort halten, wo wir sein sollten. Es ist in Ordnung, ich bin nicht sauer. Es ist nicht so, dass ich einer massiven globalen Demütigung ausgesetzt gewesen wäre, wenn ich vom Bundestag oder so etwas abgelehnt worden wäre. Es war nur die Washington Post und vielleicht 50 oder 60 andere Zeitungen. Im Ernst, macht euch keine Gedanken. Ich bin nicht einmal verärgert, also haltet die Klappe!

Im Jahr 2016 half ich bei Breitbart unter Steve Bannon und dann alleine von einem Tourbus aus auf amerikanischen Colleges, Donald Trump oder Daddy zur Wahl zu bringen. Meine Erinnerung an diese Zeit, Dangerous, war ein Bestseller der New York Times, ein Hit, der sich über 200.000 Mal an Menschen wandte, die normalerweise keine Bücher lesen. Ich half der Rechten in Amerika, den Kulturkrieg mit jungen Menschen zu gewinnen. Da ich ein effektiver Unterstützer von Trump war und dazu beitrug, den Konservatismus cool zu machen, nachdem es jahrzehntelang irgendwie peinlich war, rechts zu sein, wurde ich zu einer Figur des Hasses der progressiven Linken. Ich wurde zum Ziel.

Als ich im Februar 2017 zur Uni Berkeley kam, stürmte die Antifa die Stadt und zerstörte den Campus, was der Universität und der Innenstadt von Berkeley selbst Hunderttausende von Dollar Schaden zufügte. Ich wurde als Rassist, Antisemit, Misogynist, weißer Rassist, Homophober, Islamophober, pädophiler Apologet und Transphobe bezeichnet. Wahr ist nur islamophob.

Ich wurde nicht von irgendwelchen Spinnern im Internet so bezeichnet, sondern von Journalisten der renommiertesten Publikationen der Welt. Nun, von den Verrückten wurde ich auch so bezeichnet. Journalisten nennen mich so, weil ich ein Extremist bin. Ich bin kein Extremist. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine rassistische Aussage gemacht. Ich bin mit einem schwarzen Mann verheiratet. Sie beschimpfen mich deshalb, weil ich gut darin bin, Moderate und Linke für unsere Sache zu gewinnen. Ich glaube nicht, dass jemand jemals so gut darin war. Deshalb beschimpfen Sie auch euch, weil ihr andere überzeugt. Ich bin so gefährlich, ich bin wie Voldemort. Ich bin die Schwuchtel, die nicht benannt werden darf. Du kannst meinen Namen nicht einmal in einigen dieser Netzwerke erwähnen. Wenn du meinen Namen dreimal auf Facebook sagst, verlierst du dein ganzes Konto. Ich bin Bloody Mary, aber mit gutem Haar.

Ich zu sein ist wie in den Pfadfindern zu sein, wenn man jedes mögliche Abzeichen bekommt und man den Präsidenten treffen kann, außer in meinem Fall, die Belohnung für all diese Abzeichen wird von Twitter, Facebook, Instagram, PayPal, Venmo, Eventbrite, Shopify, Patreon, Coinbase, Periscope, Mailchimp und Tumblr verboten. Ebenso der Kontinent Australien. Der gesamte Erdteil. Ich kann da nicht hin. Für den Rest meines Lebens. Sie beschimpfen mich, und dann verweigern sie mir das Recht, mich zu verteidigen, indem sie mich aus jedem sozialen Netzwerk verbannen, das sie finden können.

Man würde das alles von feministischen Aktivistinnen erwarten, schätze ich. Man würde es von linken politischen Parteien erwarten. Man würde es von terroristischen Sympathisanten im Internet erwarten. Aber was ist mit Journalisten? Anstatt Schock und Besorgnis über die unglaubliche, systematische Zensur auszudrücken, der ich ausgesetzt war, haben Reporter aus der ganzen westlichen Welt applaudiert, weil sie meine politische Einstellung nicht mögen. Vielleicht haben sie vergessen, wie kürzlich die Stasi hier in Berlin ihren Laden geschlossen hat. Ich erinnere sie gerne daran. Es war 1990. Die Deutschen sollten es besser wissen, als dieses Zeug so schnell wieder anzunehmen.

Wenn Sie meinen Namen zu einer Veranstaltungsliste auf Eventbrite hinzufügen, wenn Sie mich einfach als einen von einem Dutzend oder mehr Referenten bei Ihrer Veranstaltung oder Rallye zitieren, werden sie Ihr gesamtes Konto ohne Vorwarnung schließen und das ganze Geld behalten. Ich wurde nicht nur von Social Media, sondern auch von Zahlungsabwicklern und Ticketingdiensten ausgeschlossen. Sie wollen mich der Fähigkeit berauben, meinen Lebensunterhalt zu verdienen und meine Botschaft an die Menschen weiterzugeben. Nicht, weil ich etwas falsch gemacht oder etwas besonders Ungeheuerliches gesagt hätte, sondern weil ich beliebt und gut darin bin, Menschen zu überzeugen.

Die Medien lieben es, darauf hinzuweisen, wann man von etwas ausgeschlossen wurde. Hast du das bemerkt? Sie werden sagen: „Milo Yiannopoulos, der von Twitter und Facebook verbannt wurde….“ Es ist fast Teil meines Namens an dieser Stelle, eines der Dinge, die man danach immer wieder sagen muss, wie Mitglied des Parlaments oder Doktor der Philosophie. Mohammed, Friede sei mit ihm. Milo, verboten von Twitter und Facebook. Und es klingt verflucht, bis man merkt, dass es die gleiche Art von Menschen ist, die diese Geschichten schreiben, die Verbote beschließen, Unsinn-Theorien über „Hassreden“ in Universitätsabteilungen entwickeln und Regierungspolitik betreiben, um die Gefühle der immer wieder Betroffenen zu verschonen. Immer die gleichen Leute.

Wie auch immer, all das ist nur zu sagen, ich habe einen besonderen Einblick in die Meinungsfreiheit und das Verhalten von Technologieunternehmen und den Medien. Wie einige von euch vielleicht wissen, ist meine Mutter aus Bayern. Ich habe kurze Zeit in Berlin gewohnt. Es ist also schön wieder da zu sein. Ich hatte mit den besten Sex meines Lebens hier, und das nicht nur im Berghain. Heute bin ich ein respektabler und gesunder Christ, was mich in Berlin so selten macht wie eine 14-jährige Jungfrau in Damaskus. Natürlich gibt es nicht nur schlechte Nachrichten in Syrien. Wie wir jetzt von der wichtigen Erkundungsmission der AfD im März 2018 wissen, geht es dem Land gut. „Normales tägliches Leben.“ Weißt du, im Dezember ist Damaskus wirklich sehr festlich. An einem einzigen Limonadenstand gibt es mehr Weihnachtsdekorationen als in ganz Kreuzberg. Ich liebe Berlin immer noch, trotz, du weißt schon, Berlin, und ich liebe Deutschland immer noch. Deshalb muss ich dir heute ein paar harte Wahrheiten geben. Du wirst nicht alles mögen, was du hörst. Aber es ist alles wahr und ich meine es gut.

Ich bin eine Vision davon, was mit dir passieren wird, wenn du deinem Job gut machst – wenn du genug Wahrheiten sagst, um Macht zu erlangen, und genug Linke mit Fakten, Vernunft und Logik verärgerst. Ich bin das, was passiert, wenn man die Linke effektiv in die Enge treibt, wenn man den Einfluss, den sie auf die Schwächeren und Leichtgläubigen hat, zerschlägt. Ich bin der Grund, warum deine Führer Angst haben – sie fürchten die Art von Konsequenzen, die ich erlitten habe.

Ich bin in diesem Kampf mit Freunden wie Roger Stone, Laura Loomer und Alex Jones zusammen. Auf Kosten von leichtem Ruhm und Reichtum glauben wir, dass die Wahrheit wichtig ist und es wert ist, dafür zu kämpfen. Nationalismus und Konservatismus sind keine Vereine, die sich verbinden lassen, um tugendhaft oder interessant zu wirken. Es handelt sich um eine Reihe von Prinzipien, zu denen wir durch die Suche nach der Wahrheit gelangt sind. Es ist eine Schlussfolgerung, die wir aus der Analyse von Ideen, die funktionieren und Ideen, die nicht funktionieren, gezogen haben. Ich sage dir das, weil es wissenswert ist und unsere Gegner sich nie die Mühe gemacht haben zu fragen.

Trotz allem bin ich glücklich. Und das ärgert die Feministinnen und Krieger der sozialen Gerechtigkeit noch mehr als das, was ich sage. Angesichts des Attentats auf Frank Magnitz riskiere ich mein Leben, allein weil ich hier bin in Berlin, was mich traurig macht. Ich bin hier heute nicht nur von seiten der Antifa, sondern auch von seiten der neuen muslimischen Bevölkerung Deutschlands gefährdet. Sie interessieren sich nicht für Politik, aber wenn sie herausfinden, dass ich schwul und jüdisch bin, bin ich erledigt!

Ich werde heute mit euch darüber sprechen, wie der Feind funktioniert und wie man ihn schlägt, und ich werde euch sagen, wie ihr ein Lächeln auf eurem Gesicht behalten könnt, während ihr es tust.

Ich befinde mich derzeit mitten in einer Bustour durch Großbritannien und unterstütze Carl Benjamin bei seinem Vorhaben, Mitglied des Europäischen Parlaments der UKIP zu werden. Es tut mir leid, dass wir überhaupt Europawahlen haben, aber da wir das tun, können wir genauso gut Abgeordnete haben, die so schnell wie möglich von diesem Zeitlupen-Autounfall wegkommen wollen.

Aber ich fand Zeit, einige deutsche Wörter aufzufrischen, die ich vorher nicht oft benutzt habe. Sag mir, ob ich sie richtig verstehe. Zum Beispiel „Vielfalt“, das bedeutet, dass Weiße klatschen, während Muslime Homosexuelle ermorden und Juden aus dem Land vertreiben. Noch nicht ganz auf den Straßen Hamburgs, aber geben Sie dem noch sechs Monate Zeit.

Es gibt „Gleichberechtigung“, was die männliche Selbstmordepidemie beschreibt. „Eine Armlänge Abstand.“ Das ist der minimale Sicherheitsabstand, den man zwischen gesunden Menschen und Transsexuellen einhalten muss. „Flüchtling“ bedeutet Leistungsbetrug. Und „Bereicherung“. Ich war mir da nicht sicher, aber es scheint etwas mit weiblichen Ärzten zu tun zu haben, die bespuckt und verflucht werden, Kirchen, die vandalisiert werden und Asylzentren, die niederbrennen. Tut mir leid, ich bin etwas eingerostet.

Wenn wir uns die politische Polarisierung der letzten Jahrzehnte ansehen, sehen wir, dass die Rechte in den meisten westlichen Ländern etwas mehr Rechtsextremismus hat, während die Linke gegangen ist…. völlig verrückt. Sie nennen dies Sozialismus und soziale Gerechtigkeit in der höflichen Gesellschaft „die Mitte“, aber das ist nicht die Mitte. Es ist extrem. Es baut auf Lügen und Böswilligkeit auf und wird durch Einschüchterung und Zensur durchgesetzt.

Wer könnte in gutem Glauben behaupten, die Rechte der Frauen zu unterstützen, während er gleichzeitig die Augen vor der systematischen Vergewaltigung junger Mädchen verschließt, wie es in Rotherham und Telford und einem Dutzend anderer britischer Städte geschah, als die Behörden zu sehr Angst hatten, rassistisch oder „islamfeindlich“ zu wirken, um pakistanische Vergewaltigungsbanden zu verfolgen? Wenn du das verurteilst, wirst du zum Markenzeichen „weit-rechts“. Wenn das der Fall ist, sind wir heutzutage nicht alle weit rechts? Sind das nicht alle? Wir sind jetzt alle weit auseinander. Es ist alles so dumm. Dumm, wie unsere politischen Führer.

Wir scheinen Intelligenz im öffentlichen Leben nicht mehr zu schätzen. Es ist eine Schande! Wir belohnen Menschen, die ständig in den Schlagzeilen sind, deswegen aber keine Probleme bekommen. Also haben wir keine gefährlichen Ideen mehr, die gedacht werden. Wir haben keine ernsthaften Debatten. Wir wählen rutschige Wiesel, die an allem saugen und alles, was sie berühren, etwas beschädigter, nutzloser und natürlich teurer als vorher lassen.

Der Rückgang der Größe auf diesem Kontinent ist erschütternd. Europa hatte früher Imperien. Sie wurden von Kaisern geführt. Dann hatten wir Königreiche. Sie wurden von Königen geführt. Jetzt haben wir Länder. Ich habe das aus dem Internet gestohlen, aber es war zu gut, um es nicht zu teilen. Früher hatten wir große Staatsmänner, die unsere Länder führten, Männer, die Intellekt und Erfahrung beherrschten. Thomas Jefferson sprach sieben Sprachen. Das ist noch mehr als Melania Trump, sie spricht sechs. Angela Merkel spricht nur drei Sprachen, aber sie kann in allen von ihnen allahu akhbar sagen.

Deutsche etablierte Politiker sind so hoffnungslos und dumm, dass sie die Artikel 11 und 13 der EU-Urheberrechtsrichtlinie eingeklagt haben, die, wenn sie in den kommenden Jahren vollständig durchgesetzt werden, die Internetkultur für immer zerstören werden. Diese Regeln brechen Suchsoftware, Parodie, Videoinhalte und stellen eine so schreckliche Belastung für Inhaltsersteller und Softwareunternehmen dar, dass sie die Kreativität effektiv unterdrücken und die Remix- und Neustartkultur ersticken, die das Internet so fabelhaft macht. Deutschland wird von Menschen geführt, die dieses Neuland für ein mysteriöses, unverständliches Neuland halten. Die meisten deiner Abgeordneten sind wie Kinder, die versuchen, Twitter-Dispute zu gewinnen, indem sie sagen: „Ich habe mehr Anhänger als du!“

Und dabei ist das noch harmlos gegen das, was sie an und mit Facebook gemacht haben, wo vernünftige, respektable Äußerungen der Besorgnis über gigantische Einwanderungszahlen, von anständigen, gesetzestreuen deutschen Bürgern, nun rücksichtslos von der Plattform gestrichen werden. In der Zwischenzeit veröffentlicht die Antifa ihre Attentatsverzeichnisse online, prahlt mit Terroranschlägen und teilt Rezepte für die Bombenherstellung. Und Journalisten decken sie ab. Warum? Weil es die gleichen Leute sind. Reiche weiße progressive Idioten, die die deutsche Arbeiterklasse verachten. Wenn sie auf den Seiten des Spiegels nicht über dich lügen, sprengen sie die Büros deiner Abgeordneten und feiern auf Twitter, sicher in dem Wissen, dass nichts getan wird.

Die Antifa ist einfach der militärische Flügel der Medien, und im Gegensatz zu Faschisten wollen sie alles kontrollieren, was man denkt und sagt. Außerdem werden sie dich im Gegensatz zu Faschisten verletzen, wenn du dich nicht daran hältst. Und sie werden auch eure Familien verletzen. Alles, was man braucht, ist, dass eine verbittere Katzenfrau mittleren Alters dich bei der taz als Nazi bezeichnet und die Antifa hat die Erlaubnis, dich zu Tode zu schlagen.

Es ist nur ein weiteres Zeichen, dass wir von den Mittelmäßigen (Mediokren) regiert werden, von den Korrupten angeführt und von den Arroganten und Bösen gesagt bekommen, was wir zu tun haben. Nirgendwo ist diese Mittelmäßigkeit und Angst offensichtlicher als in den Medien. Die Vereinigten Staaten, in denen ich jetzt lebe, haben die dümmsten Medien der Welt. Sie sind absolut kolossale Idioten. Knochenköpfe. Und genau wie hier haben sie ein Monopol darauf, was über das Land veröffentlicht wird, das sie zerstören. Wie konnten sie nur so mächtig werden?

Ich nenne es die „Prestigeökonomie“, in der Ihr Wert von Ihrer Fähigkeit bestimmt wird, sich aus den Schlagzeilen herauszuhalten, die richtigen Worte zu verwenden, die richtigen Meinungen in der Öffentlichkeit zu äußern und die richtigen Menschen zu unterstützen. Es hat nichts mit deinem Talent zu tun. Das ist die wichtigste Triebfeder für die höfliche Gesellschaft im 21. Jahrhundert. Die Prestigewirtschaft ist der Grund, warum Zeitungen ihre Kommentarbereiche schließen. Hast du das bemerkt, wie du unter News Stories nicht mehr kommentieren kannst? Sie wollen nicht, dass die schmutzigen, ungebildeten Leser neben ihren ursprünglichen 1.200 Wort-Spalten auch Meinungen haben. Um Himmels willen! Weißt du, dass einige dieser Leute nicht einmal einen Universitätsabschluss haben? Schrecklich.

Noch peinlicher ist, dass die Leser Journalisten erniedrigten, indem sie auf ihre Fehler und Lügen hinwiesen. Was haben die Zeitungen getan? Was ich tun würde, wenn ich ein Medienunternehmen besäße, ist, bessere Journalisten zu finden. Beschäftige intelligentere Leute! Aber das haben sie nicht getan. Sie schlossen gerade die Kommentarabschnitte und sagten, jeder sei ein Troll und dass all der „Missbrauch“ und die „Belästigung“ zu viel für ihre sensible Verfassungen seien. Wir haben sie nicht missbraucht. Wir haben sie nicht belästigt. Wir waren einfach nicht darauf vorbereitet, dass sie uns anlügen und damit durchkommen.

Auch die Prestigewirtschaft ist für die politische Korrektheit verantwortlich. Du kannst nichts mehr sagen, auch nicht mehr Dinge, die sachlich wahr sind, wie z.B.: Es gibt nur einen Unterschied zwischen dem, was Männer und Frauen verdienen, denn Frauen müssen Babys bekommen, und selbst wenn sie es nicht tun, arbeiten Männer länger und wählen eine höher bezahlte Karriere – damit sie euch schöne Handtaschen kaufen können, Ladies! Und natürlich ist es die Prestigewirtschaft, warum ich nicht im Parlament sprechen konnte, wie ich es heute tun sollte, denn die Eliten sehen jemanden wie mich als eine Krankheit an, die abgewehrt werden muss, damit sie nicht den ganzen Körper infiziert. Wisst ihr was, Leute, es ist zu spät. Ich bin Aids. Du hast es und es gibt kein Heilmittel.

Jemanden „rechtsextrem“ zu nennen oder ihn einen weißen Rassisten zu nennen, ist kein beschreibendes Etikett. Sie nennen dich nicht so, weil sie denken, dass du es bist. Sie nennen dich so, damit du so ungeheuerlich klingst, dass die gewöhnlichen Menschen nicht auf dich hören werden, wenn du mit dir in Verbindung treten willst.

Aber es funktioniert nicht mehr so gut wie früher. Normale Menschen leben nicht in der Prestigewirtschaft. Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass sie Einladungen zu den richtigen Partys bekommen. Sie wollen die Wahrheit erkennen, woher auch immer diese Wahrheit kommt. Normale Menschen wollen nicht in Form von politischer Korrektheit belogen werden. Sie sehen es als das, was ist. Der Komiker George Carlin hat es am besten ausgedrückt. Er sagte, politische Korrektheit sei „Faschismus, der vorgibt, Manieren zu sein“.

Politische Korrektheit ist in Wirklichkeit ein Kontrollmechanismus. Denn wenn man den Menschen sagen kann, wie sie reden dürfen und was nicht, ist man ihnen einen Schritt näher gekommen, als ihnen zu sagen, wie sie denken dürfen.

Politische Korrektheit schafft alternative Realitäten und Fiktionen, wie „Der Islam hat nichts mit dem islamischen Terrorismus zu tun“, „Antifa ist eine Organisation, die gegen den Faschismus kämpft“ und „Feminismus ist gleichberechtigt“. Wenn es im Feminismus darum ginge, die Wettbewerbsbedingungen zwischen Männern und Frauen zu verbessern, wären sie alle vor zwanzig Jahren in den Ruhestand getreten. Sie spielten Scrabble und strickten auf karibischen Kreuzfahrtschiffen. Politische Korrektheit führt zu Verschwörungstheorien wie der geschlechtsspezifischen Lohnlücke – einer Hoax-Campus-Vergewaltigungskultur – einem weiteren Hoax und dem weiblichen Orgasmus. Politische Korrektheit führt auch zu einer Einheitlichkeit des Denkens.

Wie ich eingangs erwähnt habe, haben wir ein gemeinsames Erbe, so dass ich weiß, dass die deutsche Denkweise darin besteht, dass wir alle eine Meinung haben und auf die Weisheit des Leiters vertrauen sollten. Ich befolge nur Befehle, wie man so schön sagt. Es ist nicht ganz richtig, dass die Deutschen keine Ahnung haben, was Freiheit ist und regelmäßig vor ihrer Verliebtheit in Diktaturen gerettet werden müssen. Das ist absolut nicht wahr und ich wünschte, die Leute würden aufhören, es zu sagen! Es ist so grausam.

So oder so, ich bin hier, um ein wenig Bilderstürmerei zu fördern. Ich weiß, dass Einfallsreichtum und Vorstellungskraft irgendwo in der deutschen Vorstellungskraft lauern, sonst wären Sie nicht so brillante Ingenieure. Ich bin hier, um dich vor einem sinnlosen Konsens zu warnen. Es ist ein Nährboden für Autoritarismus und Tyrannei. So haben wir den bürokratischen europäischen Superstaat bekommen, dem meine britischen Landsleute derzeit zu entkommen versuchen. Und so wird man zum Gruppendenken, wie alle Medien, die immer die gleichen Dinge sagen.

Dissens ist das Einzige, was die Diktatur verhindert. Wir müssen über die Dinge reden. Zum Beispiel sollten wir über Ihre neuen Bewohner aus Syrien und die Auswirkungen der Ersatzimmigration aus kriegsgebeutelten Ländern des Nahen Ostens auf die deutsche Gesellschaft sprechen. Besonders bei Frauen und Homosexuellen, und besonders bei Juden. Rationale Debatte ist, wie zivilisierte Gesellschaften funktionieren. In den Ländern, in denen Menschen sich nicht frei ausdrücken können, lösen Menschen Meinungsverschiedenheiten mit Gewalt.

Politische Korrektheit lässt Menschen Dinge sagen, die nicht wahr sind. Zum Beispiel, dass all diese Brände in Asylzentren von den „Rechtsextremen“ gelegt wurden. Ja, okay. Das macht total Sinn. Ihre Medien geben der Rechtsextremen die Schuld und verbinden jedes wahrgenommene schlechte Verhalten mit den Nazis, mit Ausnahme des Verhaltens der Muslime, die, erinnern wir uns, Schulter an Schulter mit Hitler gekämpft haben, um Juden zu vernichten und das angloamerikanische Bündnis zu besiegen.

Die sozialen Einstellungsprobleme sind keineswegs auf neue syrische Migranten beschränkt. Fragen Sie Ihre Kinder nach den türkischen Kindern, mit denen sie zur Schule gehen, und was diese türkischen Kinder in der dritten Generation über Juden sagen. Sie sind extremer als jede Generation vor ihnen, genau wie pakistanische und bangladeschische Muslime in England. Wenn du dich wirklich erschrecken willst, frag diese Kinder, ob sie an die Evolution glauben.

Das Problem wird immer schlimmer, nicht besser, und anstatt es anzugehen, haben Ihre Führer mehr von diesen regressiven, frauenfeindlichen, schwulenfeindlichen Einstellungen importiert, während sie sich weigerten, zuzugeben, dass das Problem überhaupt existiert. Wann haben Sie das letzte Mal diese ehrliche Debatte im Fernsehen oder in einer Zeitung gehört? Mir scheint, dass Journalisten, Wissenschaftler und Entertainer nicht mehr von der aufrichtigen Hingabe an das Prinzip bewegt werden. Lediglich durch Selbsterhaltung und Karriereförderung auf Kosten derjenigen, denen sie dienen sollen.

Wir haben die Meritokratie für affirmatives Handeln und Identitätspolitik aufgegeben. Nun regieren die am wenigsten fähigen und am wenigsten bewundernswerten Menschen über uns alle, indem sie sich mit unseren Steuern belasten und die Macht in einer Aristokratie des Mittelmäßigen mit Angst, Scham und Zensur festigen. Und doch ist alles, was nötig ist, um diese Kristallzitadelle zu zerstören, für den Rest von uns, zwei Worte zu sagen: Es reicht. Nichts Schlimmes passiert, wenn man respektvoll zuhört und dann sagt: „Nein. Das reicht jetzt.“

Was braucht es, um die kollektive Wirbelsäule Deutschlands zu versteifen? Ich weiß, dass es nicht funktionieren wird, dich zu ermutigen, Rebellen zu werden. Es liegt nicht in deiner Natur. Die Briten sind Vielfraße und Schurken, aber die Deutschen sehen die Tugend in Übereinstimmung und Ordnung. Vielleicht hat jemand in diesem Raum die Antwort. Was ich weiß, ist, dass es schwindelerregend einfach ist, wenn man den Mut hat, es zu tun. Meine Reisen auf dem amerikanischen College-Campus haben mich gelehrt, dass das einfache Sagen, „Nein, das reicht“, bringt den Feind in Anfälle von Wut und Verwirrung. Sie sind es nicht gewohnt, dass Menschen sich ihnen entgegenstellen und sie wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen, wenn man es tut. 

Was meist passiert, ist, dass sie für eine Weile ausflippen und dann zu einem neuen Ziel übergehen. „Es reicht.“ Versuchen Sie es. Und tue es mit einem Lächeln im Gesicht und Freude im Herzen. Autoritäre hassen nichts mehr als das Lachen, das sie nicht kontrollieren können. 

Diese einfache, aber mächtige Wahrheit hervorzuheben, ist das, was ich meine ganze Karriere lang getan habe, und deshalb habe ich mir den Ruf, gut und böse, erworben, den ich habe. Das ist es, was mein Freund Carl Benjamin mit seiner Kandidatur für die UKIP im Südwesten Englands macht. Diese Politiker mit dem Mut und der Überzeugung, einfach nur zu sagen: „Das reicht!“, fahren den Sieg ein. Was sie zurückhält, sind nicht die Fehltritte oder die Ausrutscher oder die Fehler. Das Einzige, was sie zurückhält, ist ihre eigene anhaltende Angst, dass die Zensoren Recht haben könnten – dass sie Ihre Sprache mildern oder ihre Positionen abschwächen sollten, um vernünftiger zu erscheinen. Nein! Dies sind keine angemessenen Zeiten. Die Wähler suchen nicht nach vernünftigen Lösungen. Sie sind auf der Suche nach Mut.

Donald Trump ist Präsident der Vereinigten Staaten aus einem einfachen Grund: Er missachtete die Diktate von Establishmentjournalisten und Politikern und entschied sich stattdessen für die Verkörperung der heroischen männlichen Tugenden, für die ihn seine Anhänger verehren. Er war mutig, in einer Zeit der Feigheit. Er war direkt, in einer Zeit des Verstellens und des Euphemismus. Er war unerbittlich, in einem Zeitalter der Müdigkeit. Er war konsequent, in einem Zeitalter von Kehrtwendungen und Selbstzweifeln.

Es ist kein nostalgischer Appell an dunklere Zeiten aus der Vergangenheit unseres Kontinents, die heroischen männlichen Tugenden wieder zu entdecken, die von der schüchternen, schwachen und feminisierten deutschen Kultur von heute verspottet werden. Es ist eine Erinnerung daran, dass ohne Mut, Vertrauen und Stärke alles Gute und Anständige in der europäischen Zivilisation gefährdet ist.

An die populistischen, nationalistischen, freiheitsorientierten Politiker in Europa, sage ich: Die Leute sind bei dir. Wir wollen mehr Dreistigkeit, nicht weniger. Gib es uns und wir werden dich belohnen. Die etablierte Presse lügt, lenkt und projiziert. Sie beschuldigen uns der Verschwörungstheorien über Einwanderer. Was ist mit Rechtsextremen, die dafür verantwortlich gemacht werden, dass Asylzentren abgebrannt sind?

Was für eine geringe Meinung der Bürger, müssen die Medien sagen, dass AfD und andere populistische, nationalistische Bewegungen auf einer Welle von Rassismus und Anti-Immigranten-Stimmung zum Sieg geführt werden. Das glaube ich nicht. Ich glaube, wir sind alle Sünder. Wir alle sind unvollkommen. Aber wir sind nicht böse. Wir sind nicht hasserfüllt. Wir sind keine Fanatiker.

Die Abgeordneten der AfD wurden von Vätern gewählt, die sich um die Sicherheit ihrer Töchter sorgen. Das ist kein Hass. Das ist Liebe. Sie wurden von Männern gewählt, deren Träume durch den Globalismus und eine Informationswirtschaft zerstört wurden, die von weitlinken Aktivisten im Silicon Valley angeheizt wurde, die uns hassen und sich wünschen, dass wir vollständig aus dem Internet getrieben würden.

Das Leben ist kurz und kostbar. Deshalb verbringe ich so viel Zeit damit, mit Fremden im Internet zu diskutieren. Wir sollten es beschützen. Wir sollten uns gegenseitig und unsere Zivilisation beschützen. Du kannst kein anderes Schiff retten, das bei einem Sturm in Gefahr ist, wenn du Löcher in deinen eigenen Rumpf gebohrt, deine eigenen Segel aufgeschlitzt und deine eigene Takelage zerschnitten hast.

Die AfD-Abgeordneten wurden auf einer Welle von familienfreundlichen, pro-christlichen und pro-westlichen Zivilisationsgefühlen gewählt. Das alles sind edle Tugenden. Die Wähler liegen nicht falsch. Unsere Zivilisation steht kurz vor der Zerstörung, wie Notre Dame, die in Paris in Rauch aufgelöst und zerstört wird. Die Presse schürt die Flammen.

Rassismus und Vorurteile haben in Europa eine lange und blutige Geschichte. Aber lasst nicht, besonders nicht als Deutsche, Schuld aus der Vergangenheit zu und liegt in der Gegenwart, um eure Zukunft zu sabotieren. Wenn Sie denken, dass ich darüber übertreibe, wie sie sich verhalten, hier ist ein Zitat aus einer Richtlinie der Kommunistischen Partei von 1943: „Wenn bestimmte Obstruktionisten zu irritierend werden, kennzeichnen Sie sie nach geeigneten Aufbauten als faschistisch oder nationalsozialistisch oder antisemitisch und nutzen Sie das Ansehen antifaschistischer und Toleranzorganisationen, um sie zu diskreditieren“.

Ich erwähne das nicht grundlos, sondern wo wäre eine solche Taktik effektiver als in Deutschland? Das ist eine Beschimpfung der schlimmsten Art, eine Anschuldigung des moralischen Horrors, der in ein einziges zweisilbiges Wort zusammengebrochen ist, das widerlegt werden muss. Wenn du jemanden mit dem N-Wort belegst, dann spricht das nur gegen eine einzige Person, nämlich dich selbst – und nicht der dunkle Typ. Aber wenn man jemanden einen Nazi oder Rassisten nennt, beschimpft man ihn nicht nur. Du forderst sie auf, deine Behauptung gegenüber der Welt zu widerlegen und gleichzeitig ihren Namen unauslöschlich mit etwas Ekelhaftem zu verbinden. Es ist verwerflich und es ist das, was Ihre Medien Ihnen jeden Tag antun.

Denjenigen, die von anderen Parteien und der Lügenpresse zusehen, habe ich eine einfache Strategie, mit der ihr den Populismus besiegen und sicherstellen könnt, dass sie nie wieder Wahlen gewinnen. Ich sage euch gerne, was es ist, denn ich weiß, dass ihr es nie tun werdet. Wenn ihr verhindern wollt, dass Populisten jemals wieder einen Abgeordneten in Ihre nationalen Parlamente bringen, brauchen Sie nur eine Sache zu tun: die Probleme zu lösen, die ihren Wählern wichtig sind. Das ist es!

Eines der Dinge, über die sich die deutschen Bürger ärgern, ist die Doppelmoral. Ich weiß, dass die Deutschen ein ausgeprägtes Gespür für Gerechtigkeit haben. Frau Merkel hat immer wieder bewiesen, dass sie jedes Verbrechen von Wirtschaftsmigranten übersieht. Sie verkaufte Ihnen diese Menschen als Ingenieure und Ärzte, wie das türkische Volk vor ihnen, das sich, wie versprochen, integrieren und assimilieren würde. Niemand wurde jemals für diese Lügen verantwortlich gemacht.

Was hat Deutschland also wirklich davon? Von den Dutzenden muslimischer Männer, die an den Silvester-Gräueltaten in Köln beteiligt waren, wurden nur vier jemals verurteilt. Warum hat die offizielle Polizei am nächsten Tag gemeldet, dass in dieser Nacht nichts Bemerkenswertes passiert ist? Hat Frau Merkel jemals erklärt, wie diese zukünftigen Ärzte und Ingenieure dazu gekommen sind, junge Frauen sexuell zu belästigen und zu vergewaltigen? Diese Migranten sind so schrecklich, dass selbst andere muslimische Länder sie nicht nehmen würden. Es gab viele Nachbarländer, die es sich leicht hätten leisten können, Migranten aus Syrien aufzunehmen. Aber stattdessen wurden sie hierher geschickt. Das ist keine Gnade. Das ist eine Invasion.

Die größten Massenvernichtungswaffen sind und werden nie so verheerend sein wie der Schaden, den die unkontrollierte Masseneinwanderung anrichtet. Selbst der Hass der Migranten auf Juden wird übersehen. Es ist nicht das erste Mal in der Geschichte Deutschlands, dass dies ein beängstigender Ort für einen Juden geworden ist. Jüdische Menschen fühlen sich hier nicht mehr sicher. Nochmal. Und fast so schlimm wie all das ist die Rolle der Medien, alles zu vertuschen, Ausreden für Kriminelle zu finden, Ausreden für die Menschen zu finden, die diese Kriminellen in Ihre Gemeinden eingeladen haben, und das deutsche Volk wieder zu belügen und zu lügen und zu lügen und zu lügen.

Es ist an der Zeit, dass das deutsche politische und mediale Establishment seinen Traum von einem europäischen Superstaat aufgibt und zur Herrschaft über sein eigenes Land zurückkehrt, das sich in einer Krise befindet. Wenn sie ethnische und religiöse Kriege hier in Deutschland vermeiden wollen, müssen sie jetzt handeln.

Die neuen Achsenmächte sind das Silicon Valley, die Europäische Union, die so genannten Prestigemedien und die islamische Umma. Sie sind die unheiligen Vierer, die die westliche Welt bedrohen, verkommen und unverantwortlich. Und genau wie die alte Achse wollen sie Europa an die erste Stelle setzen. Niemand kam jemals zu Wort, bevor Frau Merkel Millionen von Menschen mit Werten importierte, die dem Christentum und der westlichen politischen Tradition von Demokratie und Selbstverwaltung völlig widersprechen. Wann wurden die Vorteile der Massenmigration im Bundestag jemals ernsthaft diskutiert? Vielleicht habe ich es verpasst. Wann haben die CDU oder Merkel in den letzten zehn Jahren jemals innegehalten, um ihre bisherigen Fortschritte zu bewerten, bevor sie sich zu einer dauerhaften und verheerenden Veränderung des Sozialgefüges des Landes entschlossen haben?

Und niemand gab den Zeitungen eine Lizenz zum Lügen, um Sie zu tyrannisieren und einzuschüchtern, mit einer Berichterstattung aus einem Paralleluniversum, in dem jeder Einwanderer ein Arzt oder Anwalt ist und der geborene Mann Ihnen eine Schuld aufbürdet, die Sie der Gesellschaft nie zurückzahlen können und für die Sie für den Rest Ihres Lebens Wiedergutmachung leisten müssen.

Den deutschen Bürgern kann nicht vorgeworfen werden, dass sie denken, die deutsche Presse sei eine riesige, homogene Blobkraft, die sie mit Propaganda füttert, indem sie die Jobstatistiken von Migranten aufbläst und unbequeme Wahrheiten über Vergewaltigungen und Morde ignoriert. Das ist keine Verschwörungstheorie. Das ist eine Tatsache. Dein System scheint manipuliert, weil es das ist.

Das sind Betrügereien, die eine Antwort verdienen. Das sind Verbrechen, die Folgen verdienen. AfD ist eine dieser Folgen, und ich begrüße und unterstütze und feiere Sie dafür. Gott sei Dank, dass es Sie gibt! Ich danke euch vielmals.

Milo Yiannopoulos in Bild und Ton

*

Hier können Sie die Rede im englischen Original nachlesen: DANGEROUS.

**

Titelbild: (c) Philosophia perennis

Quelle: https://juergenfritz.com/2019/05/13/milo-yiannopoulos-berliner-rede/

Jürgen Fritz  16. Mai 2019
Rubrik: Meinung

Ein Gedanke zu „Milo Yiannopoulos‘ Berliner Rede in deutscher Übersetzung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.