Punkbands: Von brennenden Autos und Gewalt

Die Hobby-Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ inszeniert sich in letzter Zeit mit Vorliebe als gutes Gewissen der Bundesrepublik, die Berliner Hip-Hop-Formation K.I.Z. ebenfalls. Beide von Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier empfohlen.  Was ist das für Formationen, was wollen sie uns sagen?

Erster Beitrag

Kriminelle Vorgeschichten

Bildergebnis für Sänger Jan „Monchi“ Gorkow„Feine Sahne Fischfilet“. Hinter der Maske der „heimatverbundenen“ norddeutschen Musiker gegen rechts verstecken sich waschechte Linksextremisten: Sänger Jan „Monchi“ Gorkow (Foto von Mamas Bubi links) ist immer mit dabei, wenn es darum geht, mit dem Finger auf Patrioten zu zeigen – und hat selbst eine einschlägige Vergangenheit: Im Alter von 19 Jahren bekommt Gorkow eine zweijährige Bewährungsstrafe: Er hatte zuvor bei Krawallen ein Polizeiauto angezündet. „Alle derzeitigen Bandmitglieder sind als Linksextremisten bekannt, einige von ihnen sind zudem durch linksextremistisch-motivierte Gewaltstraftaten wie Landfriedensbrüche, Körperverletzungen und gefährliche Körperverletzungen in Erscheinung getreten“, hieß es noch 2012 aus dem Innenministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern – das interessiert die öffentlich-rechtlichen Medien (deutlich zu sehen beim linken Hofberichterstatter Patrick Gensing) heute genauso wenig wie die verblendeten #wirsindmehr-Massen.

Verzerrte Eigenwahrnehmung der Band

Jetzt beschweren sich Band, Fans und sogar Politiker darüber, dass die Stiftung Bauhaus ein Konzert der „Punker“ in Dessau verhindert hat. Man möchte politisch extremen Positionen keine Plattform bieten, so heißt es vonseiten der Stiftung. Ein richtiger und wichtiger Schritt, denn dass „Feine Sahne Fischfilet“ extreme, antifaschistische, staats- und menschenfeindliche Positionen nicht nur bejubeln, sondern den markigen Worten auch Taten folgen lassen, haben die Bandmitglieder hinlänglich bewiesen.

In unserer Gesellschaft darf kein Platz für die gewaltverherrlichende, menschenfeindliche und volksvergessene Ideologie der Antifaschisten und Multikulti-Fanatiker sein. Wer Polizeiautos anzündet und als aggressiver Gewalttäter polizeibekannt ist, hat jeden Anspruch auf moralische Überlegenheit verspielt.

Quelle: https://einprozent.de/blog/linksextremismus/punkband-von-brennenden-autos-und-gewalt/2379

 

Zweiter Beitrag

Der Bundespräsident, der linke Gewaltverherrlichung unterstützt

Am Montag, 3. September 2018, fand unter dem Motto „Wir sind mehr“, in Chemnitz ein Konzert linker und linksextremer Rockbands statt, das sich gegen „gewalttätige rechte und rechtsextreme“ Demonstrationen mit „rechten Hass und rechter Ausländer-Hetze“ richtete. Aus Anlass des Messerangriffes mehrerer Migranten auf drei Chemnitzer, bei dem zwei schwer verletzt und einer, Daniel Hillig, mit zahlreichen Messerstichen getötet wurde, waren Tausende Bürger, unter die sich auch einige gewaltbereite Hooligans gemischt hatten, spontan und auf Aufruf durch das Bündnis „Pro Chemnitz“ und der AfD gegen die unkontrollierte Einwanderungspolitik der Merkel-Regierung in Trauermärschen friedlich durch die Stadt gezogen.

„Feine Sahne Fischfilet“

Im Vorfeld des „Gegenkonzertes“ unterstützte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier diese Veranstaltung, indem er am Freitag, dem 31. August 2018, auf Facebook einen Hinweis auf das Konzert teilte:

steinmeier

Steinmeier erntete gleich von verschiedenen Seiten Kritik, da z. B. die Musiker der Band „Feine Sahne Fischfilet“ in der Vergangenheit „aus ihrer Verachtung für Recht und Ordnung und ihrer Ablehnung des staatlichen Gewaltmonopols … kein Geheimnis gemacht (haben). ´Die nächste Bullenwache ist nur ein Steinwurf entfernt`, heißt es etwa in dem Song „Wut“, und im Refrain singt die Gruppe Feine Sahne Fischfilet: ´Unsere Herzen brennen/ und der Hass, der steigt`.“ 1

Die Punkrocker aus Mecklenburg-Vorpommern wurden über Jahre im Verfassungsschutzbericht des Landes wegen „linksextremistischer Bestrebungen“ und „Gewaltbereitschaft“ aufgeführt.
„Im Song „Staatsgewalt“ (2011) heißt es: ´Wir stellen unseren eigenen Trupp zusammen und schicken den Mob dann auf euch rauf. Die Bullenhelme – sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein und danach schicken wir euch nach Bayern, denn die Ostsee soll frei von Bullen sein`. Feine Sahne Fischfilet distanziere sich inzwischen von solchen Texten, wird versichert. Seit 2016 wird die Band nicht mehr im Verfassungsschutzbericht von Mecklenburg-Vorpommern erwähnt. Allerdings merkte eine Sprecherin des Innenministeriums seinerzeit an: ´Die Nichterwähnung einer Gruppierung im Verfassungsschutzbericht lässt nicht den Schluss zu, dass diese nicht beobachtet wird`.“

Eine Sprecherin Steinmeiers sagte auf Anfrage der Zeitung „Die Welt“: Es gehe dem Bundespräsidenten darum, „Menschen zu ermutigen, die nach den aufwühlenden Ereignissen von Chemnitz für das Miteinander eintreten wollen und klar Stellung beziehen möchten gegen Fremdenhass und Gewalt. In diesem Sinn unterstützt er das Anliegen der Initiative #wirsindmehr.“ 3

Doch zu Recht fügt die Zeitung die Frage an: „Aber kann man gegen Hass und Hetze glaubwürdig Stellung beziehen mit Bands, die ihrerseits Hass und Hetze verbreitet haben, nicht gegen Migranten, aber gegen Polizisten und den Staat?“  Die Frage ist rhetorisch. Natürlich kann man das nicht. Mit Hass wird Hass nicht bekämpft, sondern vermehrt.

K.I.Z

So führte die ebenfalls aufgetretene und von Steinmeier empfohlene Berliner Hip-Hop-Formation K.I.Z. den „Song“ „Ein Affe und ein Pferd“ von 2013 auf, der in Bezug auf Gewaltverherrlichung den Texten der Band „Frische Sahne Fischfilet“ nicht nachsteht. Es sei hier der ganze Text abgedruckt:

Ein Affe und ein Pferd

Ich war in der Schule und habe nix gelernt
Doch heute habe ich ei’n Affen und ein Pferd
Ich mach Mus aus deiner Fresse
Boom verrecke
Wenn ich den Polenböller in deine Kapuze stecke
Die halbe Schule war querschnittsgelähmt von mei’n Nackenklatschern
Meine Hausaufgaben mussten irgendwelche deutschen Spasten machen
Gee Futuristic ich krieg Durchfall von die Bässe
Ich ramm die Messerklinge in die Journalistenfresse
Bullen hör’n mein Handy ab (Spricht er jetzt von Koks?)
Ich habe 50 Wörter für Schnee, wie Eskimos
Trete deiner Frau in den Bauch, fresse die Fehlgeburt
Für meine Taten werd ich wiedergebor’n als Regenwurm
Sei mein Gast, nimm ein Glas von mei’m Urin und entspann dich
Zwei Huren in jedem Arm mit Trisomie 21
Ich war in der Schule und habe nix gelernt
Doch heute habe ich ei’n Affen und ein Pferd
Ein Pferd und ei’n Affen
Ein Pferd und ei’n Affen
Ratatatatat wer will was machen
Ich reite durch die Stadt mit mei’m Affen an der Leine
Hab ’ne Kiste voller Gold und mach es regnen auf euch Schweine.
Ist eine Frau nicht nackt, dann beschmeiss ich sie mit Scheine
Macht sie sich dann nackt, dann beschmeiss ich sie mit Steine
Ich schwänz die Schule, weil die Schwester meine Mami war
B!tch ich bezahl Urlaub nach Taka-Tuka-Land und Zanzibar
Wenn wir wieder da sind, Vierer mit Tommi und Annika
Vom Speed sieht uns’re Pisse, mittlerweile aus wie Sangria
Eva Herman sieht mich, denkt sich: „Was’n Deutscher!“
Und ich gebe ihr von hinten, wie ein Staffelläufer
Ich fick sie grün und blau, wie mein Kunterbuntes Haus
Nich alles was man oben reinsteckt kommt unten wieder raus
Ich rasiere mein Äffchen und lass es anschaffen
Tret so lange auf dein Kopf vier und drei acht machen
Die Missgeburt vom Jugendamt
Wird sich eine Kugel fangen
Meine Eltern sind seit neun Jahren im Urlaub, man
Durch meine Nasenlöcher seh ich mein Hirn
Und führe Selbstgespräche um den BND zu verwirr’n
Wir sind Taka-Tuka Ultras, scheißen auf Disneyland
Ich trag die Nike Shox mit eingenähter Kinderhand
In der Schule hatte ich eine 1 im Tiere quäl’n
Nach meinem Uppercut kannst du dein Arsch ohne Spiegel seh’n.
Ich hoff, dass ihr bald alle abhaut in die Staaten
Zum Geburtstag wünsche ich mir, dass ihr aufhört zu atmen.5

Man fasse besonders die unglaublich menschenverachtenden Gewaltphantasien ins Auge, die mit Ironie, Satire oder schwarzem Humor nicht mehr bagatellisiert werden können:
–   „Ich ramm die Messerklinge in die Journalistenfresse“
–   „Trete deiner Frau in den Bauch, fresse die Fehlgeburt“
Was soll hier ironisiert werden? Nackte Gewalt und Vertierung stehen hier vollkommen für sich. Und mit:
–   „Eva Herman sieht mich, denkt sich: „Was’n Deutscher!“
Und ich gebe ihr von hinten, wie ein Staffelläufer
Ich fick sie grün und blau, wie mein Kunterbuntes Haus“
wird namentlich eine bekannte Journalistin als rechte Gegnerin brutalen sexistischen Phantasien unterworfen, um sie öffentlich zu erniedrigen. Es ist unterster Seelensumpf, der durch solche angeblichen Provokationen berühmt werden und damit Geld verdienen will.

Der Leser sehe sich das Video mit dem Auftritt in Chemnitz am 3. September 2018 an: https://youtu.be/_o8Y3HYjyaM, wie zigtausend junge Menschen wie in Trance zu diesem monotonen „Sprechgesang“ auf und ab hüpfen und den ihnen wohlbekannten Gewalt-Text verzückt mitsprechen, sich sozusagen bis in die Zehenspitzen damit durchdringend.

Man will sich ja mit den vielen Flüchtlingen und Migranten solidarisieren, nicht mit deren Gewalt natürlich, die einfach verschwiegen wird, sondern mit ihrer grenzenlosen, unkontrollierten Ansiedlung. Man macht sich nicht klar, dass solche emotionalen Gewaltphantasien emotional ansteckend und unbewusst vorbildhaft wirken bei Menschen, bei denen aufgrund ihrer kulturellen Prägung der Weg von der Emotion zur ausführenden Tat nur kurz ist, wie wir tagtäglich erleben.

Quelle: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/09/06/der-bundespraesident-der-linke-gewaltverherrlichung-unterstuetzt/

 

Und hier wollte ich das Video von K.I.Z. verlinken

https://www.youtube.com/watch?v=_o8Y3HYjyaM&feature=youtu.be

doch der unsichtbarfe Kontrolleur hat es entfernt, er ist ja nicht doof, wie man sieht (wie sie sehen, sehen sie nichts und warum sie nichts sehen, werden sie gleich sehen, sagt der Berliner). Ja, wir sehen, dass wir nichts sehen sollen.

Ein anderes Video von K.I.Z. funktioniert aber doch, guckst du unten. Wieso, weshalb, warum? Drei mal darfst du raten. Ich vermute, weil es nicht den Auftritt der Band, sondern die aktivierten Krawallmacher zeigt

26. Oktober 2018
Rubrik: Kultur, Musik, Bühne, Sport

8 Gedanken zu „Punkbands: Von brennenden Autos und Gewalt“

  1. „Eine Kostprobe dieser linksfaschistischen-Rapper kann man sich, präsentiert von dem kleinen Julian K. , im Netz anhören. Unter dem Schlachtruf „Fick die AfD“ holt das Bleichgesicht nicht nur die Faust aus der Tasche, sondern packt wie im besten Horrorfilm auch Schrotflinte und Kreissäge aus, um die ihm verhassten „AfD-Nazis“ zu töten. Frau Petry will er „schreien sehen, an Schweine geben“, für Alexander Gauland packt er die „Schrot“ aus, alle „Hurensöhne und Fotzen“ sollen ihr Leben „aushauchen“, ein Attentat auf den „AfD-Bundestag“ wäre auch nicht schlecht, wenn es nach dem von Gewaltphantasien beseelten Jung-Rapper geht. Faustschläge für die „Hure“ Beatrix von Storch und für Albrecht Glaser „werd selbst ich zum Vergaser“ reimt der scheinbar schwer gestörte Jugendliche vor sich hin. Für Armin Paul Hampel hat er die Flex parat, gegen die habe er „nichts mehr zu melden – wie ein Jude im KZ“. Und damit auch jeder sieht, wie ernst er es meint, kommt im Video auch noch der Benzinkanister zum Einsatz – damit wird kräftig Feuer gemacht“.
    Aus: https://www.journalistenwatch.com/2018/10/25/rapper-mord-afd/

  2. Ich würde es außerordentlich begrüßen, wenn zukünftig Abstand genommen wird, Bilder von diesen unappetitlichen Gruppe zu Posten. Vielen Dank !

  3. Die Zivilschutzbehörden sind auf alles vorbereitet. Morgen Sonderausgabe in PILT: „Wie ich den Dritten Weltkrieg überstehe“ mit Vorwort von Frau Friede Springer.

  4. Öffentlich gemachte Verrohung, unterstützt vom obersten Vertreter unseres Landes – damit hat dieser dann seine letzte Glaubwürdigkeit verspielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.