Technologie: Tödliche Ablenkung, Verwirrung, Täuschung und Verführung

Jim Quinn
Bild: volksbetrugpunktnet.wordpress.com

„Was Huxley lehrt, ist, dass im Zeitalter der fortgeschrittenen Technologie die geistige Verwüstung eher von einem Feind mit lächelndem Gesicht ausgeht als von einem, dessen Gesicht Misstrauen und Hass ausstrahlt. In der Prophezeiung von Huxley beobachtet uns Big Brother nicht – ganz absichtlich nicht. Wir beobachten ihn – absichtlich. Es gibt keine Notwendigkeit für Wächter oder Pforten oder ein Wahrheitsministerium.

Jim Quinn: TECHNOLOGY: DISTRACTING, DISTURBING, DECEIVING & DELUDING OURSELVES TO DEATH

Wenn eine Bevölkerung durch Nebensächliches abgelenkt wird, wenn das kulturelle Leben als ein ewiges Rundum aus Unterhaltung definiert wird, wenn ernsthafte öffentliche Unterhaltungen zu einer Art von kindlichem Gebrabbel verkommen, wenn, kurz gesagt, ein Volk zu einem Publikum und seine öffentlichen Belange zu einem Varieté-Akt verkommen, dann ist eine Nation in Gefahr; ein Kultur-Tod ist durchaus eine Möglichkeit.“Neil Postman – „Wir amüsieren uns zu Tode. Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie“ (1985)

Etwas so Alltägliches wie das Aufsuchen der Toilette während der Arbeit löst manchmal tiefere Gedanken über die Technologie aus – ihre Vorteile, Mängel und Gefahren für unsere Kultur. Seit 12 Jahren benutze ich am Arbeitsplatz immer die gleiche Toilette. Vor einigen Jahren haben sie die Toilette mit der neuesten Technologie ausgestattet – automatische Spülung, automatischer Seifenspender, automatische Wasserhähne und automatische Handtuchspender. Diese Technologie soll die Dinge besser machen, aber aus meiner Sicht hat die Technologie nur Komplexität, Störungen und unnötige Komplikationen hinzugefügt.

Erstens haben diese technischen „Verbesserungen“ keinen Menschen aus der Gleichung eliminiert. Das für die Toiletten zuständige Hauspersonal ist weiterhin angestellt. Vor dem Umbau füllten sie einen Metallkasten mit den Papierhandtüchern und den Seifenspender mit Flüssigseife. Jetzt müssen sie eine Rolle Papierhandtücher in den elektronischen Spender und eine Kartusche Seife in den elektronischen Seifenspender einsetzen.

Anstatt dies täglich zu tun, warten sie, bis die leer sind, bevor sie die Handtücher und die Seife austauschen. Das bedeutet, dass sie irgendwann während des Tages leer sind. Ich habe mir wohl schon dutzende Male meine Hände gewaschen und dann meine Hände vor den Handtuchautomaten gehalten, und nichts kam heraus. Dann holt man sich entweder Klopapier oder reibt seine Hände an der Hose ab. Wenn er nicht leer ist, dann ist er 20% der Zeit defekt. Die automatischen Wasserhähne bleiben entweder zu lange an oder gehen von selbst an, ohne dass jemand in der Nähe ist.

Das Fazit ist, dass diese Toilettentechnik teuer war, laufende Kosten für den Batteriewechsel erfordert, keine Arbeitskosten eliminiert hat, Störungen weitaus häufiger auftreten als bei den manuellen Geräten und weniger Service und Zufriedenheit bieten als die nicht-technologischen Methoden.

Das führte mich zu der Frage, ob dieser Mikrokosmos der technologischen Dysfunktion auch auf die Technologie in einem viel größeren Maßstab zutrifft. Denn dies Technologie wurde den Massen als Lösung für all unsere Übel verkauft, als ein sicheres Zeichen dafür, dass wir als Zivilisation und Kultur vorankommen. Der technologische Fortschritt hat den Massen den falschen Eindruck vermittelt, dass ihr Leben besser geworden ist, während die Technologie sie in Wirklichkeit versklavt und kontrolliert. Gleichzeitig bietet sie eine endlose Ablenkung von der Realität, vom kritischen Denken und der Wahrheit.

Amerikaner unterhalten sich nicht mehr miteinander, sie zerstreuen sich gegenseitig. Sie tauschen keine Gedanken mehr aus, sie tauschen Bilder aus. Sie argumentieren nicht mit Thesen, sie argumentieren mit gutem Aussehen, mit Prominenten und mit Werbespots.“Neil Postman – „Wir amüsieren uns zu Tode. Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie“ (1985)

Da praktisch jeder in Amerika Zugang zum Internet hat, Smartphones mit mehr Rechenleistung besitzt als die NASA verwendet hat, um Raketen ins Weltall zu schießen, und Computer selbst in den ärmsten Schulbezirken verbreitet sind, sollten die Massen doch viel intelligenter und informierter sein als frühere Generationen. Aber nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein.

Es wird Technologie an Menschen verschwendet, denen man kein kritisches Denken beigebracht hat, die von staatlichen Schulen indoktriniert werden, um untergeordnete Rädchen in der Maschinerie zu sein, und die glauben, dass Gefühle und Emotionen wichtiger sind als Wissen und Verständnis. Die Verbreitung der Sozialen Medien (Twitter, Facebook, Instagram) hat zur Verblödung der menschlichen Interaktion geführt und durch das Diskutieren von Themen wie dem Moralpredigen, Selfies und künstlich erzeugter Empörung ersetzt, und der Glorifizierung oberflächlicher Promis. Wir sind süchtig nach Technologie.

Es ist unverständlich, dass unsere Gesellschaft Technologie zur Unterhaltung, für Trivialitäten und oberflächliche Zurschaustellung von Ablenkungen akzeptiert hat, anstelle einer Förderung des Wissens und einer Verbreitung von Ideen, kulturellem Fortschritt und Bereicherung. Die Werke von Aristoteles, Sokrates, Shakespeare, Dickens, Twain, Tolstoi, Steinbeck, Orwell und Huxley sind mit einem Klick auf deinem iGadget verfügbar. Stattdessen spielen die Massen lieber Angry Birds, Candy Crush und FIFA, und huldigen nebenbei vor dem Altar der Kardashians. So viel Wissen und Weisheit steht ihnen zur Verfügung, die sie garantiert klüger macht. Aber 99,9% entscheiden sich dafür, sich in einem Stumpfsinn der Unwissenheit zu amüsieren.

Sind wir nur eine Gesellschaft intellektueller Leichtgewichte, die von Emotionen und Reizen angetrieben wird? Oder wird dieser unendliche Infantilismus von jenen entworfen und umgesetzt, die die Kultur durch den Besitz aller Medienplattformen kontrollieren? Es scheint eine zielgerichtete und bewusste Strategie zu sein, die von der herrschenden Klasse umgesetzt wird, um die Massen durch das öffentliche Bildungssystem (Indoktrination) zu verblöden, ihre Aufmerksamkeit und Gedanken durch moderne Brot und Spiele abzulenken, sie in Schulden zu versklaven und durch die Kontrolle der politischen, finanziellen und massenmedialen Strukturen den globalen Reichtum und die Macht zu rauben. Und jetzt nutzen sie die Technologie, um dich auszuspionieren und sicherzustellen, dass du dem Narrativ des Establishments nicht widersprichst.

„Unsere Politik, Religion, Nachrichten, Sport, Bildung und Handel haben sich in kongeniale Anhängsel des Showbusiness verwandelt, weitgehend ohne Protest oder gar viel Aufmerksamkeit der Bevölkerung. Das Ergebnis ist, dass wir ein Volk sind, das kurz davor steht, sich zu Tode zu amüsieren.“Neil Postman

Wenn die täglichen Machenschaften, Intrigen, Schemata und Tatsachenverdrehungen, die rund um die Uhr ausgestrahlt werden, wie eine inszenierte Reality-TV-Show aussehen, dann deshalb, weil sie es sind. Es ist nichts anderes als eine erweiterte Truman-Show, in der wir alle Truman sind. Die Controller produzieren die tägliche Desinformationspropaganda; oberflächliche Handlungsstränge, die darauf abzielen, mit euren Emotionen zu spielen; Tatsachenverdrehungen, die Hoffnung, Verzweiflung, Wut, Angst und Begehren hervorrufen; und das unaufhörliches Mantra, dass die Regierung, die Mega-Konzerne, Wall Street-Banker und die ausgewählten „Experten“ schon wissen, was das Beste für uns ist.

Sie wollen keine Bürger, die verstehen, was vor sich geht, wie man kritisch denkt und das Establishment in Frage stellt oder entsprechend ihren Mitteln lebt. Sie wollen gehorsame Konsumenten, die glauben, was ihnen von den „Behörden“ gesagt wird, und die gerade klug genug sind, um die von ihren Vorgesetzten festgelegten Regeln einzuhalten. Eine Nation, die auf Illusionen, Wahnvorstellungen, Desinformation und Verwirrung basiert.

„Das Fernsehen verändert die Bedeutung von „informiert sein“, indem es eine Art von Informationen schafft, die man eigentlich als Desinformation bezeichnen könnte. Desinformation bedeutet nicht, dass falsche Informationen vorliegen. Es bedeutet irreführende Informationen – unangebrachte, irrelevante, fragmentierte oder oberflächliche Informationen. Informationen, die die Illusion erwecken, etwas zu wissen, die einen aber in Wirklichkeit vom Wissen abbringen.“Neil Postman

Das Fernsehen war schon immer ein wirksames Mittel, um die Massen unter Kontrolle zu halten. Mediensprecher, die der Öffentlichkeit als hochintelligente und gebildete Journalisten verkauft werden, verlesen ihre Zeilen, die von unsichtbaren Männern geschrieben wurden, die im Namen der reichen, herrschenden Klasse arbeiteten, um die wilden Tiere, die als die Massen bekannt sind, ruhig zu stellen. Kontrolliere die Botschaft und du kontrollierst die Gesellschaft.

Mit dem Aufkommen des Internets, das ein gewaltiges Erwachen und eine Aufklärung der Massen hätte sein sollen, ist nur eine Degradierung auf den kleinsten gemeinsamen Nenner herausgekommen. Social Media Plattformen haben Gedanken, Konversation, Ernsthaftigkeit, Wissen, Intelligenz und Klarheit aus dem öffentlichen Raum entfernt und durch Narzissmus, Giftigkeit, Moralpredigten, Trivialität und Eigenwerbung ersetzt. Und jeder mit einer anderen Sichtweise wird angegriffen.

Jetzt wo die Social Media-Giganten aus dem Silicon Valley Hunderte von Millionen Menschen süchtig gemacht haben und sich zu Tode zu amüsieren, können sie entscheiden, was akzeptable Sprache ist und was nicht ihren linken Ansichten entspricht. Zensur, öffentliches Anprangern, fabrizierte Empörung und die Vernichtung von Menschen mit einer alternativen Sichtweise befindet sich nun unter der Kontrolle einer kleinen Clique von extrem reichen Männern.

Sie verwenden künstliche Vorfälle wie die Kinder der Covington High School, die einen „noblen“ Vietnam Veteranen (einen Native American) „bedrohen“. Ein krasser Versuch, ihr Netz des Betrugs zu spinnen. Ihre technologische Kontrolle über den öffentlichen Diskurs ist eine Bedrohung für unsere Meinungsfreiheit und unsere Gesellschaft. Jeder, der selbst denkt, läuft Gefahr, in unserer neuen dystopischen Existenz ein Ausgestoßener und/oder Cyberkrimineller zu werden.

„Denn am Ende versuchte er uns mitzuteilen: Was die Menschen in der „Schönen Neuen Welt“ plagte, war nicht, dass sie lachten anstatt zu denken. Sondern dass sie nicht wussten, worüber sie lachten und warum sie aufgehört hatten zu denken.“Neil Postman – „Wir amüsieren uns zu Tode. Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie“

 

Neil Postman veröffentlichte sein Buch 1985, ein Jahr nach dem Titel von Orwells fröstelnder Sicht auf eine dunkle und brutale dystopische Zukunft. Postman sah damals Huxleys Dystopie von Brave New World als die genauere Einschätzung der Zukunft. Und er hatte wahrscheinlich vor 34 Jahren Recht. Er beurteilte genau, wie die Massen wie Pawlowsche Hunde trainiert worden waren, um ihren Emotionen und nicht ihrem Verstand zu folgen.

Der Durchschnittsmensch glaubt tatsächlich, informiert zu sein, während er durch Desinformationen programmiert wurde, die von den Konzernmedien auf Geheiß ihrer Oligarchenmeister verbreitet werden. Unwissenheit ist keine Stärke. Krieg ist nicht Frieden. Freiheit ist keine Sklaverei.

Die irreführenden Informationen – oberflächliche, irrelevante, gefälschte Nachrichten – sollen die Illusion von Wissen erzeugen, während sie einen in Wirklichkeit vom Wissen wegführen. Postman dachte nicht, dass die Verblödung der Amerikaner Absicht war. Er führte es eher auf die TV-Unterhaltung als auf die Informationen zurück.

Ich glaube, dass diejenigen, die die Hebel der Gesellschaft kontrollieren, eine kalkulierte Anstrengung unternommen haben, um die Massen davon zu überzeugen, dass ihre absichtliche Unwissenheit tatsächlich Wissen ist. Die Unwissenden sind viel einfacher zu manipulieren und auf jeden notwendigen Weg zum Nutzen der Verantwortlichen zu führen. Das Anhäufen von Reichtum und Macht ist viel einfacher, wenn die Massen nicht denken können, grundlegende mathematische Wahrheiten oder die Realität nicht verstehen können.

Postman verglich die beiden dystopischen Visionen zu Beginn seines brillanten Bandes:

„Wir haben 1984 im Auge behalten. Als das Jahr kam und die Prophezeiung nicht eintrat, da sangen nachdenkliche Amerikaner leise, um sich selbst zu loben. Die Wurzeln der liberalen Demokratie hatten Bestand. Wo auch immer sonst der Terror geschehen war, wir waren zumindest nicht von orwellschen Alpträumen heimgesucht worden.

Aber wir hatten vergessen, dass es neben Orwells dunkler Vision noch eine andere gab – eine etwas ältere, etwas weniger bekannte, aber ebenso fröstelnde: Aldous Huxleys Schöne Neue Welt. Entgegen dem allgemeinen Glauben – selbst unter den Gebildeten – prophezeiten Huxley und Orwell nicht dasselbe. Orwell warnt davor, dass wir von einer von außen auferlegten Unterdrückung überwältigt werden. Aber nach Huxleys Vision ist kein Big Brother erforderlich, um den Menschen ihre Autonomie, Reife und Geschichte zu nehmen. So wie er es sah, werden die Menschen ihre Unterdrückung lieben, ihre Technologien verehren, die ihre Denkfähigkeiten zunichte machen.

Was Orwell fürchtete, waren diejenigen, die Bücher verbieten würden. Was Huxley fürchtete, war, dass es keinen Grund geben würde, ein Buch zu verbieten, denn es würde niemanden geben, der eines lesen wollte. Orwell fürchtete diejenigen, die uns Informationen vorenthalten würden. Huxley fürchtete diejenigen, die uns so viel geben würden, dass wir auf Passivität und Egoismus reduziert würden. Orwell befürchtete, dass die Wahrheit vor uns verborgen bleiben würde. Huxley befürchtete, dass die Wahrheit in einem Meer der Irrelevanz ertrinken würde. Orwell befürchtete, dass wir eine gefangene Kultur werden würden. Huxley befürchtete, dass wir eine triviale Kultur werden würden, die sich mit einem Äquivalent der Feelies, des Orgieporgy und der Centrifugal Bumblepuppy beschäftigt.

(Anm.d.Ü.: Aldous Huxley beschrieb in seiner Anti-Utopie Schöne Neue Welt (1932) die Feelies als zukünftige illusionistische Kinoform – plastisches Raumbild, synthetische Ton- und Geruchsorgeleffekte, Tasteffekte. ), dem orgy porgy (Anm.d.Ü.: in etwa: Drogen, Tanzen und Gruppensex) und dem Centrifugal Bumblepuppy (ein Kinderspiel)

Wie Huxley in Brave New World Revisited anmerkte, haben die bürgerlichen Libertären und Rationalisten, die immer auf der Hut sind, um sich der Tyrannei zu widersetzen, ’nicht berücksichtigt, dass der Mensch einen fast unendlichen Appetit auf Ablenkungen hat‘. 1984, fügte Orwell hinzu, werden Menschen durch das Zufügen von Schmerzen kontrolliert. In der Schönen Neuen Welt werden sie durch das Vergnügen gesteuert. Kurz gesagt, Orwell hatte Angst, dass uns das ruinieren würde, was wir fürchten. Huxley fürchtete, dass uns das ruinieren würde, was wir uns wünschen.

Dieses Buch handelt von der Möglichkeit, dass Huxley, und nicht Orwell, recht hatte.“Neil Postman – „Wir amüsieren uns zu Tode. Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie“

 

Postman hatte mit seiner Einschätzung unserer Gesellschaft im Jahr 1985 mit Sicherheit Recht. Das Fernsehen war immer noch die überwältigende Methode der Information und Unterhaltung für den Durchschnittsmenschen. Die Menschen ließen sich noch immer Zeitungen und Zeitschriften nach Hause liefern. Die Kabelnachrichten hatten gerade erst begonnen. Das Internet war nicht weit verbreitet. Heimcomputer steckten noch in den Kinderschuhen. Mobiltelefone für jeden Menschen waren ein ferner Traum.

Orwells dunkle Zukunft war nicht eingetreten, NOCH NICHT. Huxleys feinere Dystopie erforderte weitaus weniger autoritäre Maßnahmen. Die unsichtbare psychologische Manipulation der Massen, wie sie von Edward Bernays und seinen Speichelleckern beschrieben und praktiziert wurde, war viel effektiver, um den Geist zu formen, die Kultur zu entwerfen und die Ideen der Massen zu formen, ohne dass sie merkten, dass sie in einem großen Experiment nur Laborratten waren. Propaganda funktioniert.

Seit 1985 hat sich die technologische Kontrolle über die Massen vertieft und jeden Widerstand gegen die schleichende Kontrolle unseres täglichen Lebens überwältigt. Die Verbreitung von Computern, 24-Stunden-Kabelfernsehen und „intelligenten“ Telefonen für die Massen hat den unsichtbaren Manipulatoren des öffentlichen Geistes, die als die unsichtbare Regierung bekannt ist, die ultimativen Werkzeuge an die Hand gegeben, um unseren Verstand zu formen und zu entscheiden, was als die zentralen Überzeugungen wahrgenommen wird, die unser tägliches Leben leiten.

Wir lernen unsere Unterdrückung und Unwissenheit zu lieben, indem wir genau die Technologien bewunderten, die uns mit Kleinigkeiten, Desinformation, hohlen Darstellungen von Tugendsignalen versklaven und unsere Denkfähigkeit eliminiert. Die Massen haben sich passiv ihren Unterdrückern hingegeben, indem sie der Technologie erlaubt haben, ihr Leben vollständig zu kontrollieren und ihre Meinungen zu formen.

Die Massenmedien der Konzerne, über Social Media Plattformen, das Internet und das Fernsehen, überwältigen die Massen mit nutzlosen Informationen, die unsere Aufmerksamkeit von den subversiven Aktionen der wohlhabenden Oligarchen ablenken sollen, die hinter dem technologischen Vorhang die Fäden ziehen. Die Wahrheit war und ist hinter einer Lawine aus irrelevanten Details und Unsinn versteckt, die aus unseren Bildschirmen strömt.

Die zielbewussten Anbieter, die diesen Müll in die Köpfe der Massen kippen, zielen auf den kleinsten gemeinsamen Nenner ab, indem sie Desinformationen produzieren, die dazu dienen, uns zu amüsieren, Angst zu erzeugen, zu provozieren, zu verwirren, Begehren zu entfachen und Emotionen zu wecken. Sie wollen ganz sicher nicht, dass die Bürger kritisch denken, den Status quo in Frage stellen, ihre Diktate ignorieren, die wirklichen Fragen und Probleme des Landes diskutieren oder Ideen entwickeln, die ihre Kontrolle untergraben und möglicherweise ihren riesigen Reichtum reduzieren könnten.

                Vielen Dank, ihr Konzernmedien!

   Ohne euch könnten wir die Menschen nicht kontrollieren

Ich glaube, dass Postman etwas naiv war, wenn er dachte, dass das Verblöden der Gesellschaft mit technologischen Mitteln und staatlich kontrollierten öffentlichen Schulen ein Unfall war. Wie in beiden Romanen zu sehen ist, wussten die Controller genau, was sie taten und warum sie es taten. Die Schöne Neue Welt-Methode der Kontrolle funktioniert seit Jahrzehnten, aber die Verbreitung von Websites, die kritische Denker und jene ansprechen, die die genehmigte Erzählung in Frage stellen, hat diese Befehls- und Kontrollstruktur des Tiefen Staates gefährdet.

Deshalb entwickelt sich unsere Gesellschaft jetzt zu Orwells Zukunftsvision. Frontlinien wurden gezogen, als Snowden, Assange und andere selbstlose Patrioten der Freiheit das Ausmaß der Täuschung, der Desinformation und Kriminalität des Staates und jener, die den Staat unterstützen, enthüllt haben. Die Technologie wird nun zu dem Stiefel, der für immer auf unseren Gesichtern herumtrampelt.

Die Tyrannei, die den Massen durch Google, Twitter, Facebook, Amazon und anderen technischen Giganten im Namen ihrer Deep State-Wohltäter auferlegt wird, lässt einen in ihrer Tiefe und Verderbtheit frösteln. Die Unterdrückung durch die Big Brothers von heute, durch Zensur, die Verbannung von Menschen, die die Wahrheit aussprechen, die Entmonetisierung derjenigen, die sich nicht anpassen, und die öffentliche Anprangerung von Dissidenten, sie hat die sanfte Tyrannei der mentalen Manipulation ersetzt.

Das Establishment unterdrückt durch seine Kontrolle über alle Kanäle und Firmen der Mainstream-Medien nun offen die Wahrheit. Die alternativen Medien werden verachtet und als Verschwörungstheoretiker, Verrückte und russische Kollaborateure verspottet. Das Niveau der gefälschten Nachrichten, die von Deep State Propagandisten ausgespuckt werden, hat ein neues Niveau der Hysterie erreicht. Abweichende Standpunkte werden durch wirtschaftliche Strafen zunichte gemacht. Sie werden gegen diejenigen verhängt, die es wagen, gegen die anerkannte Doktrin des Staates zu verstoßen.

Der Einsatz von Technologie zur Kontrolle des Verstandes der Massen hat unbeabsichtigte Folgen gehabt, die die Macht der Partei bedrohen. Ein echter Überwachungsstaat, der umfassender ist als Orwell je gedacht hat, operiert völlig sichtbar. Der Versuch, das Internet abzuschotten, hat sich für die herrschende Klasse als schwierig erwiesen, da sich immer mehr kritisches Denken und verärgerte Bürger auf wahrheitsgetreuen Webseiten versammeln und eine Unzufriedenheit unter den erwachenden Massen wecken.

Die Wahl von Trump scheint ein Blitzableiter für die Unzufriedenheit gewesen zu sein, um an die Oberfläche zu sprudeln. Es wird ein technologischer Krieg geführt zwischen den kommerziellen Unterdrückern und denen, die sie zu kontrollieren versuchen. Die gegenwärtige Eskalation wird sicherlich in absehbarer Zeit zu einem gewalttätigen Krieg führen.

Huxleys sanfte Tyrannei, in der wir konditioniert wurden, um zu gehorchen und nie an eine Revolution zu denken, sie wird durch Orwells bösartige Tyrannei ersetzt, in welcher Verfolgung, Folter und Macht in aller Offenheit zu sehen sein werden, wenn diese Revolution ernsthaft beginnt. Postman war in seiner Schlussfolgerung nur zu früh. Huxley und Orwell hatten beide Recht. Die Partei interessiert sich nicht für uns. Sie benutzen uns nur, um ihre eigenen verbrecherischen Bedürfnisse zu erfüllen. Wir müssen uns von den Ketten befreien, die unseren Verstand versklaven, und unser Land mit Gewalt zurückerobern. Die Zeit wird knapp. Werden wir das vom Staat zugefügte Schicksal von Winston Smith und John the Savage sanftmütig akzeptieren, oder werden wir uns gegen die technologische Tyrannei erheben, die unsere Freiheiten unterdrückt? Die Antwort wird über unser Schicksal entscheiden.

„Jetzt werde ich dir die Antwort auf meine Frage geben. Sie lautet so: Die Partei sucht die Macht ganz um ihrer selbst willen. Wir sind nicht am Wohl anderer interessiert; wir sind nur an Macht, an reiner Macht interessiert.

Wir wissen, dass niemand jemals die Macht ergreift, um sie aufzugeben. Macht ist kein Mittel; sie ist ein Ziel. Man errichtet keine Diktatur, um eine Revolution zu ermöglichen; man macht die Revolution, um die Diktatur zu errichten. Das Ziel von Verfolgung ist die Verfolgung. Das Ziel von Folter ist die Folter. Das Ziel der Macht ist die Macht. Jetzt fängst du an, mich zu verstehen.“George Orwell, 1984

„Man glaubt an Dinge, weil man konditioniert wurde, an sie zu glauben. Die meisten Männer und Frauen werden aufwachsen, um ihre Knechtschaft zu lieben und sie werden nie von einer Revolution träumen.“ Aldous Huxley, Schöne Neue Welt

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/technology-27-01-2019/

Jim Quinn  3. Februar 2019
Rubrik: Global

7 Gedanken zu „Technologie: Tödliche Ablenkung, Verwirrung, Täuschung und Verführung“

  1. Ich lebe glücklich und zufrieden ohne TV- übel ist´s bloß wenn ich in Griechenland in einer Taverne mir das Gemecker von deutschen Touristen mit anhören muss darüber das das blöde Hotel nur ZDF anbietet☹️😝😛☹️ dann wechsele ich schnell den, von deutschen Touristen ,geprägten Ort

  2. Seit 2016 ist Intendantin des RBB (Rundfunk Berlin-Brandenburg) Frau Patricia Schlesinger, Enkeltochter des DDR-Politikers Arthur Schlesinger (1890–1981). Die Schlesingers sind eine weitverzweigte Dynastie von Angehörigen des auserwählten Volkes, die eine wichtige Rolle in der Globalisierungspolitik des zion-Hegemons spielen, zum Beispiel Arthur M. Schlesinger, der Publizist von New York Times war.

    Frau Schlesinger hat einen Gehalt von 257.000 Euro. Für welche Leistungen bekommt Frau Schlesinger so viel Geld?

    Frau Schlesinger hat den RBB seit ihrem Amtsantritt radikal umgewandelt, für ihre Bedarfs-Konzeption also „modernisiert“. Bei der „Abendschau“ des RBB-Fernsehens gibt es jetzt nur noch junge, noch nicht mal hübsch anzusehende Moderatorinnen, die herum hüpfen, grimassieren und mit extrem kehligen Stimmen das erzählen, was sie erzählen sollen. Dafür haben sie einen Gehalt von monatlich 8.000 Euro, damit sie also herumhüpfen, blöde lächeln und meistens Unsinn quatschen, damit sich die Zuschauer nicht langweilen, gemäß dem RBB-Motto: „Bloß nicht langweilen“, das heißt, damit die Zuschauer bloß nicht (selber) denken können, Gott behüte. Eine Methode, die Neil Postman in seinem Buch „Wir amüsieren uns zu Tode. Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie“ (1985) so beschreibt:

    „Wenn eine Bevölkerung durch Nebensächliches abgelenkt wird, wenn das kulturelle Leben als ein ewiges Rundum aus Unterhaltung definiert wird, wenn ernsthafte öffentliche Unterhaltungen zu einer Art von kindlichem Gebrabbel verkommen, wenn, kurz gesagt, ein Volk zu einem Publikum und seine öffentlichen Belange zu einem Varieté-Akt verkommen, dann ist eine Nation in Gefahr; ein Kultur-Tod ist durchaus eine Möglichkeit.“

    1. Bingo, Sie haben den Überblick, wow. Haben Sie aber wirklich gelesen und verstanden, was im Artikel steht? Versuchen Sie es nocheinmal, vielleicht klappt es dann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.