War das Massaker von Hanau eine Geheimdienstoperation?

Yavuz Özoguz
Collage: muslim-markt-forum.de

Nun ist es also doch passiert. Wenige Tage nachdem eine sehr umfangreiche Terrorzelle ausgehoben worden ist [1], die Anschläge auf Moscheen geplant hatte, kam es zu einem Terroranschlag gegen mehrere Schischa-Treffpunkte bei dem mindestens elf Personen ermordet worden sind, die meisten Muslime! Es gibt – wie so oft in solchen Fällen – einige Merkwürdigkeiten, die zumindest hinterfragt werden müssen.

 

Am 19. Februar 2020 soll das Massaker in Hanau gegen 22:00 Uhr begonnen haben. Die erste französische Wikipedia-Seite [2] dazu weiß bereits um 9:26 des nächsten Morgens, dass es ein Bekennervideo eines Tobias Rathjen gegeben habe, der ein Bekennervideo bei Youtube hochgeladen habe. Als Quelle wird eine italienische Homepage angegeben, die das bereits um 8:55 wusste [3].


Screenshot

Verwiesen wird auf ein Video bei Youtube, das bereits vor mehreren Tagen hochgeladen worden ist und zum Zeitpunkt dieses Berichtes nach wie vor existiert [4]. Die darin auftretende Person ist ansonsten im Internet nicht auffindbar. Sein Name kommt zwar oft vor, gehört aber anderen Gesichtern. Fanpage.it ist eine Online-Zeitung mit Sitz in Neapel, die zur Verlagsgruppe Ciaopeople Media Group gehört, eine eher weniger bekannte Mediengruppe. Der Chefredakteur heißt Francesco Piccinini über den im Netzt herzlich wenig zu finden ist. Die einzige Seite, die auf seinen Lebenslauf verweist, versucht beim Aufruf einen Virus auf dem eigenen Rechner zu installieren [5]. Die italienische Homepage verweist wiederum auf die deutsche Bild-Zeitung, die das Ganze bereits um 8:47 publiziert haben will, also 8 Minuten vor dem italienischen Eintrag. Schaut man sich den ausführlichen Medienbericht der Italiener an, so kann der unmöglich innerhalb von 8 Minuten verfasst worden sein. Zudem beinhaltet die italienische Seite umfangreiche Übersetzungen des Videoinhaltes, das unmöglich in solch kurzer Zeit abgeschrieben und übersetzt worden sein kann.

Darin heißt es zudem, dass es im Internet auch eine Website des Mörders gäbe, auf der Bilder von Adlern, Wölfen und verschiedene Videos auch in deutscher Sprache veröffentlicht seien. Die Seite heißt tobias-rathjen.de, ihr Inhalt ist aber inzwischen gesperrt. Nicht einmal der Cache von Google erinnert sich an die Inhalte. Allerdings muss die italienische Seite sehr findige Journalisten haben, die innerhalb von nur 8 Minuten das alles herausgefunden haben, zumal die Quelle Bild-Zeitung weder den vollständigen Namen noch die Existenz einer Homepage veröffentlicht. Nur die Waybak Machine ermöglicht einen Rückblick auf die Seite, die erstaunlicherweise von jener Maschine erstmalig am morgen des 20.2. um 6:55 aktiviert worden ist [7]. Es gibt auf der Speicherung von 6:55 (also vor Bildzeitung und fapage.it) tatsächlich einen riesigen Adler zu sehen, das Impressum und eine Datenschutzerklärung. Um kurz nach 9 Uhr wurde die Seite aus dem Netzt entfernt. Die Italiener können die Wölfe nur gesehen haben, wenn sie vor 6:55 die Homepage betrachtet haben, aber das wäre vor der Veröffentlichung in der Bild-Zeitung. Der gezeigte Adler ist ein Riesenfoto von Getty-Images, die jeden verklagen, der ihre Fotos ohne zu bezahlen nutzt. Aber die Quelle wurde inzwischen offensichtlich auch gelöscht. Bei Despositfotos kann man es aber noch kaufen [8].

Der Ernst der Lage wird auch von der Bundeskanzlerin erkannt, die eine Reise kurzfristig absagt [6]. Wie fast immer in solchen Fällen seit dem 9/11 ist der Täter und damit Hauptzeuge des Geschehens tot. Er wurde erschossen in seiner Wohnung aufgefunden. Erstaunlicherweise ist auch seine 72-jährige Mutter mit erschossen worden.

Meine Wenigkeit muss offen gestehen, dass ich mit meiner Recherchearbeit an dieser Stelle nicht mehr weiterkomme. Mir fällt auf, dass eine Person, die zuvor noch nie im Internet ernsthaft tätig war, innerhalb kürzester Zeit eine Homepage aufbaut, ein kurzes Video hochlädt, dann ein Massaker an Muslimen begeht, seine eigene Mutter ermordet und dann sich selbst. Natürlich sind solche menschlichen Abgründe möglich, aber die zeitliche Nähe zu der ausgehobenen Terrorzelle, die Massaker in Moscheen verüben wollte, ist sehr auffällig.

Daher stelle ich mir wie immer die Frage: Wer würde von einem Massaker in Moscheen, in Schischa-Bars, unter Muslimen profitieren? Es wären diejenigen, die sich eine vergiftete Atmosphäre in Deutschland wünschen! Es wären diejenigen, die sich bürgerkriegsähnliche Zustände wünschen. Natürlich wären das zuallererst Nazis, die solch eine Vorstellung gepaart mit ihrem unmenschlichen Rassismus vereinbaren könnten. Aber das wäre zu kurz gegriffen, denn es würde die weltweite Lage ausklammern. Weltweit ist das USraelische Imperium am Wanken. Und ein wankendes Imperium ist ein sehr gefährliches und unberechenbares Imperium. Deutschland versucht immer wieder den Klauen des Imperiums zu entkommen, selbst wenn es nur nadelstichartig gelingt. Der Wirtschaftskrieg des Imperiums gegen Deutschland ist schon lange nicht mehr zu verheimlichen. In dieser Lage gelingt es den Bundesbehörden eine sehr gefährliche Terrorzelle auszuheben, über die wir fast gar nichts erfahren! Das deutet auf Geheimdienstquellen hin. Kurze Zeit später erfolgt ein Massaker mit vielen Toten. Derweil wird klar, dass der Amri-Fall immer merkwürdiger wird [9] und möglicherweise der in Italien (!) erschossene Amri gar nicht der Täter war. Selbst Presstituierte der Systempresse müssen eingestehen, dass an dem Fall etwas nicht stimmt [10].

Nein, es steht mir wirklich nicht zu, an dieser Stelle Schlussfolgerungen zu ziehen. Nur folgenden Hinweis erlaube ich mir. Es sieht sehr deutlich so aus, als wenn es in diesem Land Kräfte gibt, die Terroranschläge planen und Kräfte, die sie zu verhindern suchen. Es wäre die Aufgabe eines jeden muslimischen Bürgers die Kräfte zu unterstützen, die Terroranschläge verhindern wollen, selbst wenn es die Unterstützung eines Staates bedeuten würde, der in vielen Ländern der Welt Terroristen unterstützt. Nur in einer Atmosphäre des inneren Friedens können diese äußeren Verbrechen thematisiert und verhindert werden.

Etwas Weiteres ist bei diesem Fall deutlich geworden: Auf Muslime in diesem Land kommen jeden Tag schwerere Zeiten zu! Das wird so lange weitergehen, bis das verbrecherische kapitalistische USraelische System zusammengebrochen ist. Danach wird es aber ein Fest aller Völker geben!

[1] https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges…griffe-moscheen
[2] https://fr.wikipedia.org/w/index.php?tit…oldid=167610571
[3] https://www.fanpage.it/esteri/il-video-d…agli-americani/
[4] https://www.youtube.com/watch?v=BdwYQ6c7nlQ
[5] https%3A%2F%2Forrudejatech.tk%2Ffrancesco-piccinini-curriculum-vitae.html&usg=AOvVaw1jFK_3Cet2lSeb0zK9NMXX
[6] https://www.welt.de/politik/live20600293…h-Schuesse.html
[7] https://web.archive.org/web/202002200655…ias-rathjen.de/
[8] https://de.depositphotos.com/stock-photo…background.html (erstes Foto in der zweiten Reihe)
[9] https://www.heise.de/tp/features/Amri-De…tz-4662995.html
[10] https://www.welt.de/politik/article20597…nzeltaeter.html

 

Quelle: http://www.muslim-markt-forum.de/t1859f2-War-das-Massaker-von-Hanau-eine-Geheimdienstoperation.html#msg5448

Yavuz Özoguz  20. Februar 2020
Rubrik: FalseFlag/PsyOps

38 Gedanken zu „War das Massaker von Hanau eine Geheimdienstoperation?“

  1. Wie damals 9.11….. Tausende von Tonnen Stahl schmelzen weg und lösen sich auf…. Überall Chaos und Zerstörung aber zum Glück haben alle Täter wieder einmal ihren Pass vergessen und welch ein Wunder, unter den Trümmern von tausenden Tonnen Stahl und beton und zwischen allem was schmolz und sich aufgelöst hat, war zum Glück der Ausweis der ohne Kratzer es geschafft hat…. Welch ein Wunder

        1. Jacki Chan klar, der Ausweis hat sich nach dem Einschlag auf magische Weise über 1,5 Stunden in der Luft aufgehalten bevor er auf dem Schutt zu Boden ging.
          An diesem Tag hat die Physik halt mal Pause gemacht

  2. Man wird es erfahren, was da genau passiert ist, ob es eine von den Geheimdiensten organisierter Sache war oder nicht!
    Nur wundern tut mich hier nichts mehr!
    Jeden fall wird es auf rechts gedreht.
    Ob es stimmt oder nicht , passt gerade gut zusammen, im Kampf gegen Rechts !

  3. Vor allem waren es zuerst mehrere Schützen und jetzt haben wir plötzlich nur einen Täter, von dem man sich nach so kurzer Zeit sicher ist das er es war, obwohl er tot ist! Super!

  4. „Die erste französische Wikipedia-Seite [2] dazu weiß bereits um 9:26 des nächsten Morgens, dass es ein Bekennervideo eines Tobias Rathjen gegeben habe, der ein Bekennervideo bei Youtube hochgeladen habe. Als Quelle wird eine italienische Homepage angegeben, die das bereits um 8:55 wusste [3]. Verwiesen wird auf ein Video bei Youtube, das bereits vor mehreren Tagen hochgeladen worden ist und zum Zeitpunkt dieses Berichtes nach wie vor existiert [4]. Die darin auftretende Person ist ansonsten im Internet nicht auffindbar…“
    „Die italienische Homepage verweist wiederum auf die deutsche Bild-Zeitung, die das Ganze bereits um 8:47 publiziert haben will, also 8 Minuten vor dem italienischen Eintrag. Schaut man sich den ausführlichen Medienbericht der Italiener an, so kann der unmöglich innerhalb von 8 Minuten verfasst worden sein.“

  5. So schnell wie sie Versuchen das ganze zu Verwischen, umso mehr Ungereimtheiten fallen durch. Es geht hier ganz klar um das Narrativ. Wir werden sehen wo das ganze hinführt. Das Englische Video hat nicht mit dem zu tun, was überall berichtet wird.

  6. Schön um die Stimmung weiter abzuheitzen gegen rechts und immer wieder wird die AFD ins Gerede gebracht um die schlecht zu machen die AFD wird den alt Parteien grade brand gefährlich das haben die nach Thüringen richtig zu spüren bekommen

  7. Es heißt Mutmaßlicher Täter…aber hat jemand gesehen das Tobias R dort war ,hat er geschossen? War er allein gab es mehrere Täter?Was ist mit Augenzeugen und Täterbeschreibung? Bis jetzt erzählen die Augenzeugen nur von Schüssen Verletzten und Toten. Vielleicht wurde Tobias R ermordet? Vielleicht hat er so große Probleme gehabt und sich selbst erschossen und es hat nix mit der Tat in Hanau zu tun.Fragen über Fragen….Ich hoffe noch auf Täterbeschreibungen von Zeugen.

  8. Politik

    19. Feber 2020 / 19:00

    Meinungsfreiheit

    Jetzt auch in Österreich: Schwarze Zensurpläne für das Internet
    Nachdem der damalige Justizminister Heiko Maas (SPD) 2017 das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) auf den Weg gebracht hatte, zieht Österreich nun nach. So gab der Medienbeauftragte der Bundesregierung und Kanzler-Pressesprecher Gerald Fleischmann bekannt, dass die schwarz-grüne Regierung bereits an einem entsprechenden Gesetzesentwurf arbeitet. Dazu führte Fleischmann Gespräche mit dem bundesdeutschen Justizstaatssekretär Gerd Billen, um deren umstrittenes NetzDG nach Österreich zu holen.

    Keine Chance in schwarz-blauer Regierung

    Unter freiheitlicher Regierungsbeteiligung wäre ein Gesetz, das die Meinungsfreiheit im Internet beschränken will, unmöglich durchzusetzen gewesen. Schon damals plante die ÖVP entsprechende Gängelungen für das Internet, scheiterte aber an der FPÖ. Nicht so jetzt, wo Schwarz-Grün regiert. Die ÖVP ergreift kurz nach Regierungsbildung gleich wieder die Initiative, um bestimmte Meinungsäußerungen zu unterbinden.

    Die österreichische Regierung unter Sebastian Kurz will per Gesetz eine Löschverpflichtung für gehässige Inhalte im Internet, die das Erlaubte und „Zumutbare“ überschreiten. Die Zensur als digitale Müllmänner müssen die Medienbetreiber selbst ausüben. Auch sollen klar definierte Verantwortliche in Österreich benannt werden, die sich im Zweifelsfall gegenüber der österreichischen Justiz, aber auch gegenüber den Nutzern rechtfertigen müssen. Sollten sie nicht wie gewünscht handeln, drohen ihnen für jeden einzelnen Fall hohe Geldstrafen. Angesichts der Konsequenzen wird sich jeder Betreiber hüten, das kleinste Risiko einzugehen. Das ist offensichtlich das Ziel: die vorauseilende oder präventive Zensur durch die Betreiber.

    FPÖ-Fürst: „Staatlich erzwungene Zensur“

    Schockiert zeigte sich die freiheitliche Verfassungs- und Menschenrechtssprecherin Susanne Fürst:

    Das ist nichts anderes als staatlich erzwungene Zensur durch Private.

    Fürst weist auf die negativen Auswirkungen hin, die der Vollzug des NetzDG auf die Einstufung der Bundesrepublik Deutschland im „Freedom in the World Report“, der die Einhaltung demokratischer Grundwerte misst, hatte. Der Zensur zum Opfer gefallen sind – wie überraschend – auch Meinungen, die dem polit-medialen Mainstream widersprechen, auch ohne in irgendeiner Form zu Hass und Gewalt aufzurufen. Fürst zeigt auf, welche Stoßrichtung das Zensurgesetz wohl auch in Österreich verfolgen werde:

    Gelöscht werden etwa islamkritische Artikel liberaler Muslime, Warnungen vor IS-Kämpfern im Flüchtlingsstrom oder auch kritische Haltungen gegenüber der grassierenden Klimahysterie.

    Neos-Hoyos: „Freiheit des Einzelnen spielt nur untergeordnete Rolle“

    Auch die Neos kritisieren das geplante Zensur-Gesetz. Neos-Sprecher Douglas Hoyos warnt davor, dass „die Einschätzung, was Meinungsfreiheit ist, in den Händen großer Internetfirmen“ zu liegen komme. Und er greift vor allem auch die Grünen an, nennt dabei aber Ross und Reiter:

    Dass die Grünen ohne zu reflektieren mitziehen, ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass die Freiheit des Einzelnen in ihrer Regierungsbeteiligung eine untergeordnete Rolle spielt.

  9. Das BRD-Regime instrumentalisiert die Morde um die AfD zu kriminalisieren. Genau wie damals als bewiesenermassen die dabei als Sündenbock zum Einsatz kommenden Toten (Uwe & Uwe) wurden vom Verfassungsschutz platziert und eventuell sogar von ihm ermordet.
    Menschen in Deutschland dürfen offen wegen ihrer politischen Anschauungen diskriminiert werden (“Kein Bier für Nazis”, Kündigung aufgrund von AfD-Mitgliedschaft, etc.).

    1. „Ohje was für eine Theorie“ .Wäre ja auch das aller aller erste mal ne?! Kam zum Glück noch NIEEEEEEEEEEEE vor , daß Geheimdienste irgendwo mitmischen um irgendwelche Ziele zu verfolgen…

  10. ein attentat in Deutschland wo sich ein syre in de Luft gesprengt hat und war damals die einzige tote…
    Tatsache auch war diese junge man auch ein Opfer…
    Ein Politikerin aus USA. Senatorin
    Hat damals geschrieben das d. attentat durch mosad inzerniert und auch durch gefuhrt von ein (Opfer).
    die Attentäter war Opfer sein naivität
    D. syre hat sich damals am Eingang ein Lokal in d. Luft gejagt.. Ich glaube es war in Berlin. Bin mir aber nicht sicher….
    Wie gesagt nur er war tot…
    Und diese US Senator hat aus sicher Quellen wie sie damals sagte das d. Mosad für das attentat verantwortlich war. In deutsche Medien war keine Rede davon ausser in Netz konnte man diese geschichte lesen

  11. Laut einem Augenzeuge sind aus zwei Autos mehrere Personen in die shisha Bars gestürmt und haben wild um sich geschossen. Das stinkt wieder bis zum Himmel. Es stehen ja die Wahlen an, und Angie kann sich jetzt stark machen gegen rechte Gewalt.

  12. Hallo, betreffend fanpage.it, gestern ist mir aufgefallen, daß es voll war mit rassistische Kommentare, die auch heute noch nicht gelöscht wurden und daß ist schon sehr komisch, weil normalerweise sind die Kommentare auf fanpage.it ganz anders.
    Was auch absolut nicht passt, ist dieses Video
    https://www.youtube.com/watch?v=cFEMqcUa8E0
    Die Mundbewegung von T.R. passt absolut nicht zu „There is a need to destroy certain people whose expulsion from Germany can no longer be achieved“

    Und ich würde dein Wort USraelische Imperium in Anglo-Zionismus wechseln, weil USA und Israel nur Diener des Anglo-Zionismus sind.

  13. so kann man vor wahlen auch menschen beeinflussen indem man gegen recht hetzt … hier geht es um rechtsradikale bzw extreme … alle in eine schublade zu stecken ist falsch zumal auch lange nicht alle moslems terroristen sind !

  14. Es wird definitiv von dieser Regierung Angst und Zwiespalt unter der Bevölkerung geschürrt. Stellt euch mal vor, das sämtliche hier lebenden Menschen, ob deutschstämmige oder zugewanderte sich verstehen und an einem Strang ziehen. Könnte dann die Regierung diese dem Steuerzahler gegenüber gierige Steuerpolitik, das fröhliche sich selbst maßlos die Diäten erhöhen und Steuermilliarden bei total überzogenen Baustellen (Beispiel BER) durchziehen ohne Gegenwehr der Bevölkerung. Ich schätze mal ganz klar „nein“.

  15. Schon möglich, dass da einem die Sicherung durchgebrannt ist. Für mich sieht dieser Fall bislang eher nach Psyops aus, wie wir es ja z.B. auch aus dem Christchurch-Fall kennen. Mit der politischen Reaktion im Schlepptau ist klar zu vermuten, dass es um Zensur und Überwachung geht: „Verschwörungstheorien (=sämtliche alternative Medien und besonders die, die unsere manipulative Verkommenheit blosstellen) sind der Nährboden für Nazis und ‚Hass‘.“ BlaBlaBla… usw. usf. Wird sicher noch mehr rauskommen. Haltet die Augen und Ohren offen.

  16. Das beste ist ja das man versucht der AFD die Schulg zu geben,im MANIFEST steht aber das er die Gedanken zur Auslöschung ganzer Völker(Aber nur wenn es ohne Leid möglich wäre)vor 21 Jahren hatte!
    Also müsste man logischerweise den damaligen Parteien die Schuld geben.

    Kennen sie eigtl. diese Seite?
    Clemens Binninger: Wir haben 27 Tatorte … wir haben an keinem einzigen Tatort DNA oder Fingerabdrücke …
    https://twitter.com/nsu_leaks

    Es gibt Haufenweise Umgereimtheiten die keinen Interessieren.So tauchte eine „Tatwaffe“ auf die plötzlich eine andere Nummer hatte,aber das wurde vom Gericht hingenommen…ist ja auch nomral das sich eine Zahl im Stahl von selber ändert,nicht wahr?

    Dazu kein Ruß in der Lunge der Toten,Pumpgun nach Selbstmord wieder durchgeladen-UNMÖGLICH!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.