Die Gesellschaft besteht aus Narrativen. Das zu erkennen, bedeutet das Aufwachen aus der Matrix.

Caitlin Johnstone

Im Kinofilm „The Matrix“ sind Menschen in einer dystopischen Zukunft durch ein mächtiges System einer Künstlichen Intelligenz (AI) in einer virtuellen Welt gefangen. Was sie für die Realität halten ist in Wirklichkeit ein Computerprogramm, das ihnen ins Gehirn eingepflanzt wurde, um sie in einem komatösen Zustand zu halten. Sie leben ihr gesamtes Leben in dieser virtuellen Simulation, ohne jemals zu erkennen, dass das, was sie anscheinend mit ihren Sinnen erfahren, in Wahrheit ein AI-generierter Code ist.

„Die Gesellschaft besteht aus Narrativen. Das zu erkennen, bedeutet das Aufwachen aus der Matrix.“ weiterlesen