Das Syrien-Debakel ist eigentlich ein gut geplantes Chaos

Was ist los in Syrien, Wer hat welche Interessen? Welche Rolle spielen die Globalisten, zu denen auch Europa gehört? Fragen und Antworten von Brandon Smith, Autor dieser Analyse

 

Dieser Artikel von Brandon Smith wurde ursprünglich im „Alt-Market veröffentlicht
Übersetzung: Emmanuel Sarides

 

Seit vielen Jahren konzentriere ich mich auf das Thema Syrien, mit einem Schwerpunkt auf die Bedeutung des Landes für die globale Eliten als eine Art geopolitischer Zünder; der erste Dominostein in einer Kette von Dominosteinen, die zu einem Krieg mit internationalen Mächten führen könnte. Ich glaube, dass sich dieser Krieg an mehreren Fronten entwickeln wird, vor allem an der wirtschaftlichen Front, aber er könnte sehr wohl zu einem Schießkrieg mit zahlreichen Akteuren werden.

Syrien ist in der Tat so wichtig, dass das Establishment darauf bedacht war, alle Diskussionen darüber zu ersticken, was dort wirklich in einem Nebel der Propaganda vor sich geht. Und machen Sie keinen Fehler, BOTH Republikaner und Demokraten sowie östliche und westliche Regierungen beteiligen sich an den Lügen und Der Irreführung. Offensichtlich ist die erste und wichtigste Lüge eine vielseitige Lüge, und wir können nicht weitermachen, bis sie seziert ist – ich spreche von der Lüge des US-Engagements in der Region.


Bild: zbruch, istockphoto.com. Grafik: ZackZack

Lüge1: Die USA haben eine Legitimität im ursprünglichen Syrien-Konflikt

Erstens sollten die meisten Menschen, die dies lesen, inzwischen wissen, dass us-Geheimdienste (unter anderem) die Kraft hinter der „Revolution“ in Syrien gegen Baschar al-Assad waren. Die meisten Kämpfer, die in die Region kamen, wurden in Jordanien in Lagern ausgebildet und ausgerüstet, die von westlichen Agenturenbetrieben werden. Das Programm hieß „Operation Timber Sycamore“ und wurde in verschiedenen Phasen von 2011-2013 gestartet.

Es ist klar nach den Beweisen, dass der Arabische Frühling und der Konflikt in Syrien Produkte der globalen Establishment-Einmischung in die Region waren. Waffen wurden aus der Libyen-Krise in die Hände von „Rebellen“ geworfen, die Syrien infiltrierten, und Ausrüstung, die direkt von den USA zur Verfügung gestellt wurde, fand ihren Weg in die Hände von Gruppen, die schließlich zu dem werden würden, was wir heute als ISIS kennen. Die Obama-Administration, Hillary Clinton, John McCain, John Bolton und viele andere waren eng mit Timber Sycamore verbunden. Der Krieg in Syrien wurde ausschließlich hinter den Kulissen entwickelt.

Fazit: Die USA haben dort keine Legitimität.

In der Freiheitsbewegung sprechen wir oft über diese Verschwörungsfakt, aber ich glaube nicht, dass viele Leute die weiteren Implikationen in Betracht ziehen. War der Zweck nur, Assad zu stürzen? Ging es darum, eine Regierung zu installieren, die Russland feindlich gegenüberstand? War es, den Iran in eine verwundbare Lage zu locken? Ging es nur um Öl? Die Antwort auf die meisten dieser Fragen ist nein. Dies sind oberflächliche Erklärungen, die die vorliegenden Tatsachen nicht erfüllen. Syrien hat weit mehr zu haben, als man sieht.

Lüge2: Der ursprüngliche Konflikt in Syrien ist der aktuelle Konflikt

Lassen Sie uns dies auf einige primäre Fakten herunterdestillen: Die USA und andere Nationen haben den IS geschaffen und Syrien absichtlich destabilisiert. Das Establishment versuchte dann, die amerikanische Öffentlichkeit davon zu überzeugen, den Einsatz militärischer Kräfte in der Region zu unterstützen, um die Aufständischen und den von ihnen geschaffenen Bürgerkrieg zu unterstützen. Dieser ursprünglicher Plan ist fehlgeschlagen.

Dann benutzte das Establishment die Terrorgruppen, die sie in Syrien schufen, als Argument dafür, warum die USA Truppen nach Syrien schicken mussten. Dieser Plan war teilweise erfolgreich, konnte aber insgesamt keine öffentliche Unterstützung für eine breitere US-Beteiligung generieren.

Maj. Anas Ibrahim Obaid, better known on the battlefield as Commander Abu Zayd, admitted to Fox News that he gave US-issued trucks and ammunition to Al Qaeda in Syria.
Anas Ibrahim Obaid, besser bekannt auf dem Schlachtfeld als Kommandant Abu Zayd, gab gegenüber Fox News zu, dass er von den USA ausgestellte Lastwagen und Munition an Al Qaeda in Syrien übergab.

Kurdische Stämme in Nordsyrien wurden dann gezwungen, sich gegen die Ausbreitung der ISIS-Plage zu verteidigen. Die Kurden kämpften tapfer, um ihre Häuser gegen die Terrorgefahr zu verteidigen, die westliche Behörden heraufbeschworen hatten, und verloren dabei 11.000 Kämpfer. Sie scheinen die einzigen unschuldigen Menschen zu sein, die in die ganze Affäre verwickelt sind. Sie schlossen sich den USA als Verbündete unter der Annahme an, dass das Ziel der USA darin bestehe, den IS zu zerstören. Das war NICHT das Ziel der USA. Weder unter Obama noch unter Trump. Das eigentliche Ziel war immer, den IS als Vorwand zu benutzen, um eine US-Präsenz in Syrien aufrechtzuerhalten (wir werden in Kürze wissen, warum das nicht stimmt).

Heute hat sich der Krieg wieder verschoben. Diesmal marschiert die Türkei mit behauptungen, die Kurden seien eine existenzielle Gefahr, in Syrien ein. Die Realität ist, dass die türkische Regierung seit den 1970er Jahren versucht hat, die gesamte kurdische Kultur aus der Türkei und Nordsyrien zu löschen, einschließlich des Verbots der kurdischen Sprache und der kurdischen Kleidung und kurdischer Namen. Sogar die Worte „Kurd“ und „Kurdisch“ wurden schließlich verboten. Die Kurden reagierten, indem sie die PKK gründeten und einen souveränen kurdischen Staat forderten, der es ihnen ermöglichen würde, ohne Unterdrückung zu leben. Die Kurden haben sich erst in den 1980er Jahren nach vielen Jahren totalitärer Unterwerfung direkt zu den Aktionen gewendet.

Die türkische Invasion wird heute durch den recht bequemen überraschenden Rückzug der US-Streitkräfte von der Nordgrenze ermöglicht. Nun gibt es eine weitere Entschuldigung für ein breiteres Engagement in Syrien. Die USA sind nicht aus dem Krieg heraus; der Krieg beginnt gerade erst. Jedes Mal, wenn das syrische Problem zu verblassen beginnt und es so aussieht, als ob es gelöst wird, passiert etwas anderes, das eine weitere Explosion der Kämpfe auslöst. Das ist kein Zufall.

Lüge3: Die Trump-Administration zieht US-Truppen aus Syrien ab

Dies geschieht nicht, und jeder, der glaubt, dass Trump tatsächlich die US-Beteiligung beendet, wurde getäuscht. Es ist auch nicht das erste Mal, dass wir Versprechungen von Donald Trump über ein Ende der Kriege im Nahen Osten hören.

Vor über einem Jahr verkündete Trump, dass er die Truppen aus Syrien abziehen werde, doch nur eine Woche später wurde ihr Verbleib beschlossen. Kürzlich machte Trump erneut die Forderung, und nur Tage später gab das Pentagon zu, dass die US-Truppen nur von der Grenze zurückverlegt würden, während die Kurden, unsere ehemaligen Verbündeten, von türkischen Streitkräften angegriffen würden. Der türkische Militärsprecher sagte, man werde „die von der YPG (kurdischeverteidigungseinheiten ähnlich wie Bürgermilizen) im Nordosten Syriens veränderte Demografie korrigieren“. Mit anderen Worten, das Ziel ist ethnische Säuberung, und wie uns der Völkermord an den Armeniern lehrt, sind die Türken der ethnischen Säuberung nicht fremd.

US-led coalition forces in the northern Syrian town of Manbij (3 April 2018)
US-geführte Koalitionstruppen werden in der kurdisch kontrollierten syrischen Stadt Manbij eingesetzt. Bild: AFP

Trump ist auch nicht der einzige Staatschef der Welt, der diese Art von Stunt zieht. Wladimir Putin tat das gleiche im Jahr 2016und kündigte ein Ende der militärischen Aktion Russlands in Syrien und die Entfernung von Truppen an, nur um die russischen Streitkräfte dort zu halten und gut verankert zu sein. Die russische Präsenz hat wenig getan, um eine Flut israelischer Luftangriffe gegen Syrien zu verhindern, noch haben sie gehandelt, um die türkische Invasion zu verhindern, also müssen wir uns fragen, was genau Russland dort noch so viel tut wie die USA?

Diese ständigen Fälschungen eines syrischen Rückzugs sind nur für die breite Öffentlichkeit gedacht, um Bedenken zu befrieden, und es scheint zu funktionieren. Bis heute glauben viele Menschen, dass Trump US-Truppen aus Syrien abgezogen hatte (oder sie gerade abzieht) und Putin russische Truppen nach der „Niederlage des IS“ abgezogen hat. Nichts davon ist jemals geschehen. Wenn sie eine große Lüge genug mal erzählen, werden die ungebildeten Massen anfangen, sie als Wahrheit anzunehmen.

Lüge4: Die internationale Gemeinschaft ist ernsthaft besorgt über einen kurdischen Völkermord

Wow, es wärmt wirklich mein Herz, Zeuge der plötzlichen internationalen Unterstützung für die Kurden in Syrien zu werden. Establishment-Lappen wie die Washington Post und die New York Times, die EU-Regierung,die israelische Regierung,sogar Trump selbst kündigen ihre Unterstützung für die Kurden an und mahnen türkische Aktionen an. Sie alle sind bereit, Sanktionen durchzusetzen oder sogar im Namen der Verteidigung des kurdischen Volkes in den Krieg zu ziehen. Wie edel…

Die Wahrheit ist, dass keiner dieser Agenten der Verzweiflung sich um die Kurden sorgen muss, und sie werden nichts tun, um sie zu retten, bis es zu spät ist. Später werden sie handeln, aber nicht, um die verbliebenen Kurden zu retten. Ein kurdischer Völkermord ist nur ein Mittel zum Zweck. Und hier sehen wir den ganzen Grund für die Syrien-Krise…

Syrien-Rückzug der USA?
Bild: Tagesschau

Lüge5: Die Kurden sind nicht unsere Sorge, oder sie „bekommen, was sie verdienen“

Auf der anderen Seite des Paradigmas sehe ich, wie der Trump-Kult einige abwegige Argumente vorlegt (wie sie es immer tun), um die bizarren und abrupten politischen Handlungen des Präsidenten zu rationalisieren. Das erste Argument behauptet, dass „es an der Zeit“ sei, dass ein Präsident „gegen den tiefen Staat“ stehe und das Us-Engagement in Syrien beendet habe, und wir sollten die Türkei und die Kurden ihr eigenes Chaos ausräumen lassen. Ich möchte wiederholen, dass Trump Syrien oder keine andere Nation im Nahen Osten mit einer US-Militärpräsenz verlässt. Er zieht nur Truppen zurück und lässt die Tür für türkische Angriffe offen.

Ich möchte auch noch einmal darauf hinweisen, dass es nicht „ihr Durcheinander“ ist, sondern ein Chaos, das von westlichen Regierungen, einschließlich der USA, geschaffen wurde.

Die Kurden verloren Zehntausende Kämpfer, die gegen den IS kämpften, und der türkische Einmarsch in Syrien scheint ihre geschwächte Verteidigung auszunutzen. Dies ist eine Situation, die die USA geschaffen haben. Die türkische Invasion ist ein DIREKTes Ergebnis der Destabilisierung Syriens, und Trumps Rückzug von der Nordgrenze war das Sahnehäubchen. Es handelte sich um eine Erlaubnis der USA, dass die Türkei nun tun kann, was sie wollte (für eine Zeit).

Ich sehe auch die Erzählung, dass die Kurden „bekommen, was sie verdienen“.

Einige argumentieren, dass die Kurden dumm waren, der US-Regierung als Verbündeten zu vertrauen, und jetzt ernten sie die Konsequenzen. Das ist kaum eine stichhaltige Behauptung. Die Opfer eines Con sausen zu bestrafen, ist nicht der amerikanische Weg. Zumindest sollte es nicht der amerikanische Weg sein. Auch sind die Kurden nicht das eigentliche Ziel dieser Desinfo-Kampagne; Konservative sind das Ziel, und sie fallen direkt in die Falle. Ich glaube, dies ist eine Propaganda-Erzählung, die konservative Menschen wie Soziopathen klingen lässt.

Trumps Behauptung, die Kurden seien „nicht wirklich unsere Verbündeten“, da sie „uns während des Zweiten Weltkriegs nicht geholfen haben“und dass sie nur ihre Häuser verteidigten, anstatt unsere Bemühungen gegen den IS zu unterstützen, zeigt eine wahnsinnige (aber kalkulierte) Desinformationskampagne. konservativen ungeheuerlich und unglaubwürdig erscheinen zu lassen. Wenn Trump wirklich gegen den „tiefen Staat“ wäre, würde er nicht versuchen, das Image unserer einzigen legitimen Verbündeten in der Region zu beschädigen.

Schließlich wird ein weiteres Narrativ verbreitet, das darin besteht, dass die Kurden, weil sie eine sozialistische Regierungsform haben, es verdienen, ausgelöscht zu werden. Ich möchte die Leute daran erinnern, dass die Kurden nicht versuchen, ihre politischen Ideologien irgendjemandem aufzuzwingen, und der türkische Erdogen ist ein klassischer Totalitarier, der seinen Griff auf die Nation mit jedem Trick des Buches verschärft hat, einschließlich eines Staatsstreichs unter falscher Flagge. versuchen. Sozialisten oder nicht, die Kurden verdienen keine ethnische Säuberung.

Ja, die USA hätten nicht in Syrien sein sollen, aber dann sind wir wieder in Syrien, und es sieht nicht so aus, als ob wir gehen, also wenn wir dort sein werden, könnten wir genauso gut etwas Gutes mit unserer Anwesenheit tun und als Abschreckung für einen offensichtlichen türkischen Versuch dienen, die Kurden (unsere Verbündeten, die eine terroristische Bedrohung bekämpften, die US-REGIERUNG FUNDED) aus der Region zu löschen. Dafür ist es jetzt natürlich zu spät…

Was ist wirklich los in Syrien?

Wenn Sie nicht das Mainstream-Narrativ kaufen, fragen Sie sich vielleicht, warum Donald Trump plötzlich die syrische Grenze verlassen würde, um der Türkei einzumarschieren? Sie fragen sich vielleicht auch, warum er dann sofort damit drohen würde, die Türkei mit Wirtschaftssanktionen zu „zerschlagen“ und „Tausende von US-Truppen“ vor Ort zu stellen, wenn sein Ziel darin bestehe, das US-Engagement in Syrien zu beenden? Die Antwort liegt im Makrobild. Das heißt, wir müssen die wichtigste aller Fragen stellen – Wer profitiert?

Bildergebnis für Chaos in Syrien

Wie ich bereits in früheren Artikeln erwähnt habe, werden geopolitische Ereignisse vom globalistischen Establishment als Ablenkung und Deckung für ihren kontrollierten Abriss der Wirtschaft ausgenutzt. Sie brauchen Sündenböcke für die Implosion der „AllesBlase“, eine Implosion, die sie 2018 mit einer Politik zur Straffung der Liquidität begonnen haben, die sich nun zu einer ausgewachsenen Finanzkrise beschleunigt hat. Die türkische Invasion in Syrien könnte das Höhepunkt der Ablenkung sein.

Mit dem chaos in Syrien können Trumps globalistische Handler ein historisches Maß an Chaos erreichen und gleichzeitig direkte Schuld vermeiden. Was bekommen wir, wenn wir alle oben genannten Elemente mit Lügen auf beiden Seiten des politischen Paradigmas kombinieren? Nun, wir bekommen eine Begründung für den Krieg. Wir bekommen auch ein weiteres Ereignis, das Trump wie einen polternden Bösewicht aussehen lässt und Konservative wie Narren oder seelenlose Roboter aussehen.

Im weiteren Sinne deuten etwaige Spannungen mit der Türkei auf den Anfang vom Ende der NATO hin. Wie ich im Januar 2019 vorhergesagt habe,scheint es, dass die Türkei, eine Schlüsselkomponente des westlichen Bündnisses, kurz vor dem Austritt steht. Dies fördert das globalistische Ziel der Verschlechterung des Westens; der Niedergang der alten Weltordnung, die ihrer „neuen Weltordnung“ Denweg macht, in der die Ostmächte in Verbindung mit bestimmten europäischen Elementen eine größere Rolle spielen werden. Dies ist ein dynamischer Globalist, wie George Soros in der Vergangenheit öffentlich und stolz diskutiert hat.

Die Kurden könnten auch ein direktes Ziel der globalistischen Agenda sein. In einem deklassifizierten CIA-Dokument mit dem Titel „Das Problem der kurdischen Minderheit“wies die Agentur darauf hin, dass das Establishment die Kurden als einen unbekannten Faktor gesehen habe (den sie nicht mögen), der äußerst unabhängig ist (was ihnen wirklich nicht gefällt) bis zurück die 1940er Jahre. Die CIA schlägt vor, dass die Kurden ein unkontrolliertes Element sind, das die Ziele des Establishments in der Region schwer zu erreichen machen könnte.

In den 1970er Jahren manipulierten die USA die Kurden zu Aktionen gegen den Irak, der Kräfte gegen den Schah des Iran sammelte und drohte, in kurdische besetzte Gebiete einzudringen. Nachdem der Schah durch die iranische Revolte von der Macht entfernt worden war, gaben die USA die Unterstützung für die Kurden auf. Die irakische Regierung nutzte die Gelegenheit, um einen Völkermord an ihnen mit chemischen Waffen zu versuchen, die ihnen von der US-Regierung verkauft wurden. Die Geschichte scheint sich tatsächlich zu wiederholen.

Ich schlage vor, dass die Kurden, weil sie eine Stammestruppe von Millionen sind, die sich der globalistischen Agenda im Nahen Osten widersetzen könnten, möglicherweise zur Löschung vorgesehen sind, und dieses jüngste Ereignis ist nur eines von einer langen Reihe von Ereignissen, die darauf abzielen, die Kurden zu töten. Oder zumindest die Tötung der Kurden ist ein Bonus für das Establishment.

Jenseits der Kurdenfrage könnten eine erneute Syrien-Krise und der Widerstand der EU gegen Erdogen zu einer weiteren Flut muslimischer Migranten nach Europa führen. Das letzte Mal, als dies geschah, versetzte sie die EU in eine wirtschaftliche und politische Sackgasse. Sie öffnet auch die Tür zu mehr Angst in Europa und bietet zusätzliche Deckung für einen Finanzcrash dort.

A Turkish flag waving on the border to Syria

Und letztlich bietet die türkische Invasion eine perfekte Ausrede, um eine Reihe von gegnerischen Lagern an einen einzigen Ort in unmittelbarer Nähe zu ziehen, Die Möglichkeiten für die Globalisten sind endlos. Die Kurden wenden sich an Assad, um Hilfe und Schutz vor der Türkei zu erhalten. Der Iran ist ein militärischer Verbündeter Assads. Russland ist nach wie vor stark in der Region beteiligt, ebenso wie die USA und Israel. Ich denke, jeder, der über jede Intelligenz hat, kann sehen, wohin das geht.

Wenn es den Globalisten gelingt, Syrien ins Zentrum der Welt zu verwandeln, indem sie eine türkische Invasion mit einem Us-Truppenrückzug von der Grenze fördern, würden sie mehrere Vögel mit einer Klappe schlagen.

Sie erhalten eine neue Begründung für ein breiteres militärisches Engagement der USA innerhalb des Jahres. Sie bekommen eine zunehmende wirtschaftliche Unsicherheit, da die Großmächte um die Dynamik der Region streiten. Sie bekommen einen Sündenbock für den Absturz der Everything Bubble, wenn das Potenzial für einen breiteren wirtschaftlichen oder kinetischen Krieg steigt. Sie bekommen einen Sündenbock in Donald Trump und seinen konservativen Anhängern, die nicht nur die Schuld für die Wirtschaftskrise übernehmen werden, sondern auch jede Tragödie, die die Kurden trifft. Und schließlich bekommen sie eine Begründung für das Ende der NATO, die der nächste Schritt wäre, um die alte westliche Weltordnung zu beenden.

Damit ist der Weg frei für die Einführung einer vollständig globalen und vollständig zentralisierten neuen Weltordnung; eine Welt ohne wirtschaftliche oder nationale Grenzen, in der die Eliten offen und nicht hinter dem Vorhang regieren.

Ein „Fehler“ (oder eine falsche Flagge) könnte einen Flächenbrand zwischen den beteiligten Nationen entfachen. Deshalb interessieren sich die EU, die Russen, die Israelis und Trump plötzlich so sehr für die kurdische Notlage. Sie haben die kurdische Notlage geschaffen, und jetzt werden sie sie nutzen, um Syrien in ein riesiges Pulverfass zu verwandeln. Syrien ist ein künstlich hergestellter „Linchpin“, wie DARPA es nennen würde. Es soll eine Katastrophe begründen und gleichzeitig die plausible Leugnung des Establishments wahren. Trumps Aktionen in Syrien mögen zufällig erscheinen, aber sie sind vollkommen sinnvoll, wenn wir verstehen, dass er einer größeren Agenda dient. Der „Rückzug“ der USA ist kein Rückzug, sondern ein Auftakt zu einem größeren Konflikt, von dem die globalistischen Kabalen profitieren.

 

Brandon Smith  19. Oktober 2019
Rubrik: Nahost

9 Gedanken zu „Das Syrien-Debakel ist eigentlich ein gut geplantes Chaos“

  1. Syrien ist die Gladiatorenarena der Welt geworden. Jeder der dem anderen eins auf die Mütze hauen will geht nach Syrien um dort seinen feind zu bekämpfen

    1. Nein, eben nicht mehr……die Syrer haben ihr Territorium fast komplett zurück, sie garantieren der Türkei die Sicherung ihrer eigenen Grenzen, die „guten“ Kurden werden wieder im Land integriert, bekommen in einigen Gebieten Sonderstatus, die, welche Verbrechen gegen Syrien begangen haben (sich hatten kaufen lassenund an der Seite der IS gekämpft haben), werden inhaftiert…….diese letzeren sind es auch, die jetzt noch versuchen nach Europa zu fliehen……. Diplomatie vom Feinsten….lass dich loß von unseren Qualitätsmedien nicht verarschen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.