Eine offene Einladung an die Tyrannei

Paul Craig Roberts
Bild: TFD

Das FBI hat ein Dokument veröffentlicht, das zu dem Schluss kommt, dass „Verschwörungstheorien“ Gläubige motivieren können, Verbrechen zu begehen.

Paul Craig Roberts: An Open Invitation to Tyranny

Angesichts der wachsenden Akzeptanz von Präventivverhaftungen, d.h. der Verhaftung von jemandem, bevor er ein Verbrechen begehen kann, von dem der Verdacht besteht, dass er es plant, können offizielle Erklärungen, wie die für die Ermordungen von John F. Kennedy, Robert Kennedy und Martin Luther King oder die offizielle Erklärung für den 11. September, nun zu einer Überwachung durch die Behörden führen, um einen Grund für eine Präventivverhaftung zu finden. Die Präsidenten George W. Bush und Obama schufen die Präzedenzfälle für den Polizeistaat durch die Aussetzung von Habeas Corpus und die Ermordung von Bürgern nur auf Verdacht hin allein ohne ordnungsgemäßes Verfahren. Wenn Amerikaner auf unbestimmte Zeit präventiv inhaftiert und präventiv ermordet werden können, können Amerikaner damit rechnen, für Verbrechen, die sie nicht begangen haben, präventiv eingesperrt zu werden.

Wie Lawrence Stratton und ich in unserem Buch The Tyranny of Good Intentions (Die Tyrannei der guten Absichten) erklärten, wird die historische Errungenschaft, das Gesetz zu einem Schutzschild des Volkes zu schmieden, in unserer Zeit umgekehrt, wenn das Gesetz zu einer Waffe in den Händen der Regierung umgeschmiedet wird. (> LINK auf englischsprachige Website)

Das FBI-Dokument besagt, dass Verschwörungstheorien „normalerweise im Widerspruch zu offiziellen oder vorherrschenden Erklärungen der Ereignisse stehen“. Beachten Sie die Verwendung von „offiziell“ und „vorherrschend“. Offizielle Erklärungen sind Erklärungen von Regierungen. Vorherrschende Erklärungen sind die Erklärungen, die die Medien wiederholen. Beispiele für offizielle und gängige Erklärungen sind: Saddam Husseins Massenvernichtungswaffen, Assads Einsatz chemischer Waffen, iranische Atombomben, russische Invasion in der Ukraine und die offizielle Erklärung der US-Regierung zur Zerstörung Libyens. Wenn eine Person an offiziellen Erklärungen wie diesen zweifelt, ist diese Person ein „Verschwörungstheoretiker“.

Offizielle und vorherrschende Erklärungen müssen nicht mit den Fakten übereinstimmen. Es genügt, dass sie offiziell und vorherrschend sind. Ob sie wahr sind oder nicht, ist irrelevant. Folglich kann eine Person, die sich für die Wahrheit einsetzt, als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, überwacht und vielleicht präventiv verhaftet werden.

Betrachten Sie 9/11. Keine forensische Untersuchung von 9/11 wurde jemals offiziell durchgeführt. Stattdessen wurde die Zerstörung der Gebäude Osama bin Laden angelastet, und es wurden Szenarien und Simulationen erstellt, um diese Behauptung zu stützen und nicht, um die Wahrheit zu finden. Architekten, Ingenieure, Wissenschaftler, Piloten und Ersthelfer vor Ort können die offizielle vorherrschende Erklärung nicht mit den Fakten in Einklang bringen. Die wissenschaftlichen Beweise und die Aussagen, die sie vorgelegt haben, werden als „Verschwörungstheorie“ abgetan. Es sind die Experten, die auf der Grundlage der Beweise stehen, die als Verschwörungstheoretiker definiert werden, nicht diejenigen, die die Geschichte von Osama bin Ladens 9/11 Verschwörung kreiert haben.

Betrachten Sie Russiagate. Hier haben wir eine angebliche Verschwörung zwischen Trump und Russland, die die offizielle vorherrschende Erklärung darstellte. Dennoch, an die russische Verschwörung zu glauben, machte einen nicht zu einem Verschwörungstheoretiker, da diese Verschwörung die offizielle vorherrschende Erklärung war. Aber die russische Verschwörung zu bezweifeln, machte einen zu einem Verschwörungstheoretiker.

Was der FBI-Bericht absichtlich oder unabsichtlich tut, ist einen Verschwörer als eine Person zu definieren, die an offiziellen Erklärungen zweifelt. Mit anderen Worten, dieser Bericht ist ein Mittel, um jegliche Rechenschaftspflicht der Regierung abzuschaffen. Was auch immer die Regierung sagt, egal wie offensichtlich eine Lüge ist, muss als Tatsache akzeptiert werden, oder wir werden auf eine Liste derjenigen gesetzt, die in Hinblick auf eine präventive Verhaftung überwacht werden müssen.

In der Tat reduziert das Dokument des FBI die erste Zusatzbestimmung der Verfassung, das ist die freie Meinungsäußerung auf das Recht, offizielle und vorherrschende Erklärungen zu wiederholen. Jede andere Rede ist ein verschwörerischer Glaube, der zur Begehung eines Verbrechens führen kann.

Jeder Amerikaner sollte sehr besorgt sein, dass die Regierung in Washington dieses FBI-Dokument als eine offene Einladung zur Tyrannei betrachtet, sollte es zurückweisen und seinen Widerruf fordern.

Erschienen am 7. August 2019 auf Paul Craig Roberts´Website

Quelle hier: http://www.antikrieg.eu/aktuell/2019_08_07_eineoffene.htm

Paul Craig Roberts  12. August 2019
Rubrik: FalseFlag/PsyOps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.