Salvini verpasst Soros eine ordentliche Ohrfeige

Mike Walsh

„Der Wind hat sich für[Soros] und für all jene, die vom Tod Hunderter von Menschen profitiert haben, verändert.“  ~ Der Chef der Wirtschaftspolitik der Lega, Claudio Borghi.

 

Original: Mike Walsh Salvini gives Soros a good face slapping

Von der italienischen Anti-Immigranten-Lega-Partei, die am 31.05.19 eine populistische Bewegung in Koalition mit der 5-Sterne-Partei bildete, hat der jüdische Finanzspekulant George Soros ein Schlag ins Gesicht bekommen. Der Führer der Lega, Matteo Salvini, trat am Freitag seine neue Aufgabe als stellvertretender Premierminister und Innenminister an und verpflichtete sich, Hunderttausende von illegalen Einwanderern abzuschieben.

IMG_6460-660x330

Salvinis Liga und die 5-Sterne-Bewegung hatten am Donnerstag eine Einigung über eine Koalitionsregierung erzielt, die darauf hinarbeiten wird, die Italiener an die erste Stelle zu setzen und das Leben für Europa zur Hölle zu machen mit der anhaltenden Bedrohung durch Quitaly (italienisches BREXIT), das laut JPMorgan das beste Ergebnis Roms sein könnteund die fünf Tage Marktvolatilität und das politische Chaos beendete.

Als Antwort darauf schlug George Soros zurück und meinte, Salvini würde von Wladimir Putin finanziert und sagte, er sei „sehr besorgt über Russlands Einfluss auf Europa im Allgemeinen und auf die neue italienische Regierung„. Ich weiß nicht, ob Salvini von Moskau finanziert wurde, aber die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf“, sagte Soros, der für seine Unterstützung der Demokratischen Partei Hilary Clinton bekannt ist. Soros übersetzte: Jede Regierung, die ihre Bürger über die Migranten stellt, ist heute eine Putin-Marionette.

Screen-Shot-2019-02-15-at-2.05.30-AM-e1550214561488„An diesem Punkt existiert die Linke nur, um mich zu beleidigen und eine von Banken geführte EU und eine grenzenlose Einwanderung zu verteidigen“
Matteo Salvini

Der Chef der Wirtschaftspolitik der Liga, Claudio Borghi, schlug  zurück und erklärte: „Soros ist besorgt über die italienische Regierung? Dann bedeutet das, dass wir in der richtigen Richtung sind. Wir verstehen, dass diejenigen, die seit Jahren über Einwanderer spekulieren, NGOs und Schmuggler finanzieren, um in Italien einzudringen. Der Wind hat sich für [Soros] und für all jene, die vom Tod Hunderter von Menschen profitiert haben, geändert.“

Italien ist bei weitem nicht die erste europäische Nation, die die Ideologie der offenen Grenzen von Soros ablehnt. Vor allem der ungarische Premierminister Viktor Orbán stützte seine erfolgreiche Wiederwahlkampagne in diesem Jahr auf den Angriff auf einen „Soros-Plan“, der Ungarn mit muslimischen Migranten überschwemmen sollte. Polen und die Tschechische Republik haben sich auch deutlich gegen die Politik von Soros gewehrt.

9a89840bd95f9a5bb43f3284888c7c3a

Ironischerweise setzt sich der scharfe Widerstand des globalistischen Establishments gegen Salvini und die populistische Welle Europas (die am Sonntag über Slowenien fegte, wo die einwanderungsfeindliche Partei SDS die Kommunalwahlen erfolgreich gewann) weiter fort.

Die Unterstützung für die Anti-Immigranten-Liga wuchs auf 28,5 Prozent, verglichen mit 17,4 Prozent der Stimmen am 4. März, laut einer Umfrage von Ipsos, die am Samstag in der italienischen Zeitung Corriere Della Sera veröffentlicht wurde.

SM5DJyTr-702x459

Und da Italien Hunderttausende von Einwanderern in die liberalen europäischen Nachbarländer zurückschicken will, können wir uns nur fragen, wie ein „aufgeklärtes“ und „fortschrittliches“ Europa mit seinen rausgeschmissenen Migranten auskommen wird, wenn die Weltwirtschaft das nächste Mal einen Haarballen aushustet und die Menschen anfangen, genauer darauf zu achten, wohin ihre Steuergelder gehen.

Nach Angaben der Medienstelle Euronews hat ein französisches Gericht einen Imam zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt, weil er illegalen Migranten geholfen hat, den Ärmelkanal mit Hilfe von Schlauchbooten zu überqueren. Es wird nun gefragt: „Warum ist der jüdische Spekulant ein Unberührbarer? Weil er 277 Abgeordnete auf seiner Gehaltsliste hat.“

auto_Untitled-11531048475

Michael Walsh ist Journalist, Rundfunksprecher und Author von RISE OF THE SUN WEELEUROPE ARISETROTSKY’S WHITE NEGROES, MEGACAUST, THE ALLIED INVASION.  DEATH OF A CITYWITNESS TO HISTORY, THE BUSINESS BOOSTER and THE FIFTH COLUMN VOLUME I und II, und 50 anderen Buchtiteln.

 

 

Mike Walsh  19. Juni 2019
Rubrik: Nation, Nationalismus

19 Gedanken zu „Salvini verpasst Soros eine ordentliche Ohrfeige“

    1. Endlich hat Salvini die Hörner von SOROS erwischt ….alle Europäer sollten es Salvini gleich tuen …Schmeißt SOROS endlich raus aus Europa …Putin hat sofort dieses schwarze Schaf erkannt …Darum hat Soros auch Hausverbot in Russland….denn SOROS ist der faule Apfel im Paradies Europa….danke Salvini…..

  1. Die purre Panik aus Amerika , dass Europa sich doch dem Eurasischen Kontinent anschliesst Logisch wärs da die Staatsschulden in Amerika um die 100 Billonen Euro bewegt und Chinas Yuan immer stärker wird . der rubel ebenso !

    1. Endlich wachen die Europäer auf und erkennen wer der Teufel in..der EU ist ….ES ist SOROS….Man kann die Herzen der Europäer nicht kaufen…denn wir sind alle Freunde und wollen es auch bleiben…kein Geld der Welt kann es…

  2. Da möchte ich gerne aus einer sehr realistischen Predigt von Hans-Peter Weigel, am 25. Mai 2019 anfügen:

    3. Wo „christliches Abendland“ draufsteht, ist es nicht immer drin. Ein Beispiel: Heut vor einer Woche hielt der italienische Innenminister Salvini vor dem Dom zu Mailand eine Kundgebung. Auf seine Anordnung hin sind ja alle Häfen Italiens für Schiffe geschlossen, die Flüchtlinge an Bord haben. Als die Schiffe noch haben landen dürfen, überlebten 2 % der Flüchtlinge die Überfahrt nicht. Seit der Schließung der Häfen kommen 12 % um.

    Das ist gut so, meint Minister Salvini: Wenn sich das rumspricht, werden viele Fluchtwillige die gefährliche Reise gar nicht erst antreten. Am Ende seiner Rede zog Salvini einen Rosenkranz aus der Tasche und küsste ihn, blickte feierlich zur Marienstatue auf der Turmspitze hoch und weihte seine rechtspopulistische Partei und das Italien mit seinen geschlossenen Häfen der Gottesmutter.

    Kommentar dazu aus dem Vatikan: Der Minister macht die Mutter Gottes zum Instrument für eine „Politik, die mit dem Evangelium Jesu nicht das Geringste zu tun hat.“

    Zu Salvinis Rede muss man vielleicht noch erwähnen, dass wenige Stunden davor Papst Franziskus vor einer Versammlung von Journalisten beklagt hatte, dass „das Mittelmeer zu einem Friedhof werde“; der Papst bat die Presseleute, sie sollten in ihren Medien die Berichte über Kriegsflüchtlinge nicht unter den Tisch fallen lassen. Um es mit den Worten der Lesung zu sagen: Die Tore der „Stadt Europa“ sollen offen bleiben!

    1. dann soll Herr Karl-Heinz Roiger auch diese Wirtschaftsflüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen, die drei mal am Tag Essen geben und sich auch um die anderen Sachen kümmern. Finanzieren muss der das dann aus der eigenen Finanztasche und nicht der Steuerzahler. Roiger braucht ja nur Salvini seine Privat Adresse geben und Salvini wird die Migranten zu Ihn direkt nach Hause liefern.

  3. Wann wohl lieber Gott, wird dieses dreckige Stück Gammelfleisch von Soros wohl das Zeitliche segnen, und diese Welt von seinem erbärmlichen Antlitz erlösen ?

Schreibe einen Kommentar zu Margit Moehring Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.