Unruhen für den Neoliberalismus: ANTIFA & BLM sind die nützlichen Gewalttätigen der globalen Eliten

Daniele Pozzati

„Was für ein Deutschland stellen Sie sich vor?“, fragt der Journalist einige lokale Antifa-Aktivisten. „Zuallererst wird es kein Deutschland geben“, lautet die Antwort. „Man würde in einer Welt ohne Grenzen aufwachen, in der jeder Mensch willkommen ist. Und jeder hat die gleichen Rechte.“ Schön, aber ist es nicht kindisch oder naiv, und kann man sowas ernst nehmen? Schauen mer mal

„Unruhen für den Neoliberalismus: ANTIFA & BLM sind die nützlichen Gewalttätigen der globalen Eliten“ weiterlesen

Griechenland, die Türkei und die Chaosstrategie

Dimitris Konstantakopoulos

Das EastMed-Gaspipeline-Projekt (Israel – Zypern – Griechenland – Italien) und auch die Fanfaronade um ein griechisch-zypriotisch-türkisches „Bündnis“ hat eine große Rolle bei der Schaffung der Wahrnehmung beider Konfliktparteien gespielt und so dazu beigetragen, Erdogan von einer jahrelang recht vorsichtigen Politik gegenüber Griechenland zur Übernahme des traditionellen über-maximalistischen Ansatzes überzugehen

„Griechenland, die Türkei und die Chaosstrategie“ weiterlesen

„Die alte Türkei gibt es nicht mehr“: Erdoğan und die islamische Rückeroberung der Hagia Sophia

Zlatko Percinic
Sie war einst das Juwel von Byzanz, bevor die Osmanen die Hagia Sophia nach der Eroberung Konstantinopels stürmten und zum Symbol ihrer weltlichen wie auch religiösen Macht machten. An dieses Erbe knüpft nun der türkische Präsident an und bricht endgültig mit der „alten Türkei“.

„„Die alte Türkei gibt es nicht mehr“: Erdoğan und die islamische Rückeroberung der Hagia Sophia“ weiterlesen